Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Generativer Werkzeugbau
PremiereF&E-Projekt

Generativer Werkzeugbau

Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Zur Ausstellerseite
Logo Generativer Werkzeugbau

Messestand
Thema: Forschung und Technologie aus NRW

Produktbeschreibung

Gestiegene Anforderungen an die Produktionsprozesse der Unternehmen, die Bauteilqualität sowie eine erforderliche Reduzierung der Zykluszeiten im Sinne einer wirtschaftlichen Produktion machen es heute bereits in vielen Fällen notwendig, eine konturnahe Temperierung in Formelementen vorzusehen. Durch diese auch in filigrane Bereiche ragenden Temperierkanäle können somit Hotspots vermieden und homogene Werkzeugoberflächentemperaturen gewährleistet werden.
Heute etablierte generative Fertigungstechnologien (z.B. selektives Lasersintern bzw. Laserschmelzen) basieren auf dem Einsatz eines metallischen Pulvers, welches zumeist mittels Laser schichtweise zu einem Körper zusammengefügt wird. Dadurch können sehr feine Konturen und Kanäle generiert werden. Nachteilig können sich jedoch die relativ rauen Oberflächen und die u.a. dadurch notwendige Nacharbeit darstellen. Hier erzeugte konturfolgende Temperierkanäle weisen zumeist eine raue Oberfläche auf, da ein Zugang zwecks Nacharbeit schwierig ist. Dies bedingt bei sehr filigranen Kanälen jedoch oftmals, dass im Laufe des Betriebes Probleme durch verstopfte Kanäle auftreten. Bei hohen oder auch wechselnden Wassertemperaturen kann ferner bei gängigen Werkstoffen eine Korrosionsproblematik zusätzlich eintreten.
Die M(etall)P(ulver)A(Auftrags)-Technologie der Fa. Hermle ermöglicht wiederum den Einsatz verschiedener Eisen- und Nichteisenmetalle in einem kombinierten generativem Aufbau, der verfahrensbedingt mit einer hohen Baugeschwindigkeit erfolgt. Ferner ist es anlagenseitig möglich, sequentiell mittels klassischer spanender Abtragsmethoden Zwischenbearbeitungsschritte vorzusehen, die auch glatte Oberflächen in innen liegenden Konturen möglich machen. Den Projektteilnehmern soll es durch das Projekt ermöglicht werden, innerhalb kurzer Zeit die MPA-Technologie im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmöglichkeiten sowie zu gängigen generativen Fertigungsmethoden bewerten zu können.

Reifegrad
In Entwicklung

Markteinführung
06.2017

Dokumentationsgrad
Gut dokumentiert

Markorientierung
Mittlere Marktgröße

Alle Produkte dieses Ausstellers

PremiereF&E-Projekt

Generativer Werkzeugbau

Projektflyerweiterlesen

PremiereF&E-Projekt

Wärmeleitfähige Kunststoffe

Projektflyerweiterlesen

F&E-Projekt

Optische Technologien

Spritzgießwerkzeuge für optische Bauteile wie Linsen oder Lichtleiter erfordern einen hohen Aufwand bei der Erstellung der formgebenden Geometrien. Dementsprechend zeit- und kostenintensiv sind nachträgliche Änderungen wenn die optische Funktion der Bauteile eingeschränkt oder nicht gegeben ist. Lichttechnische ...weiterlesen

F&E-Projekt

Printed Electronics

Projektflyerweiterlesen

F&E-Projekt

Industrie 4.0 für den Mittelstand

Projektflyer Industrie 4.0weiterlesen

F&E-Projekt

PVD-Beschichtung von Kunststoffen

Verbundprojekt PVD-Beschichtungweiterlesen

F&E-Projekt

RapidTooling

Verbundprojekt RapidToolingweiterlesen

F&E-Projekt

Oberflächenbehandlung von Kunststoffen

Zukunftsorientierte Beschichtungsverfahrenweiterlesen

Premiere

Aus- und Weiterbildung

Fachtagung 3 D Druckweiterlesen

Beschichtungstechnik

Beschichtungen optimieren das Verschleißverhalten und funktionelle Eigenschaften von Werkzeugoberflächen. Steigern Sie die Qualität Ihrer Bauteile und die Produktivität Ihrer Fertigungsprozesse. Wir beschichten Werkzeuge und beraten Sie bei der Auswahl von anwendungsgerechten Beschichtungen und Oberflächenstrukturen. - ...weiterlesen

Prozessintegration

Das Kunststoff-Institut unterstützt Sie bei der Entwicklung und Integration neuer Prozesse bis hin zur verfahrenstechnischen Umsetzung. Ziele sind: - Prozessketten zu verkürzen - Stückkosten zu reduzieren - Qualitätsstandards zu erhöhen - Ausschussquoten zu vermindern Das Leistungsspektrum umfasst: - ...weiterlesen

F&E-Projekt

AKUSTIK

Systematische Vorgehensweise in der akustischen Bauteilkonzeptionweiterlesen

Anwendungstechnik

Die Anwendungstechnik ist aufgrund der hervorragenden technischen Ausstattung und der praktischen Erfahrung der Mitarbeiter in der Lage, seine Auftraggeber in folgenden Bereichen zu unterstützen: - Weltweite Prozessunterstützung - Spritzgießtechnologie - Methodische Prozessanalyse - Prozessoptimierung - ...weiterlesen

Oberflächentechnik Formteile

Das Kunststoff-Institut unterstützt bei der Auswahl, Anwendung und Bewertung optimaler Oberflächen-Behandlungstechniken für Formteile und Werkzeuge. Oberflächentechnik für Formteile - Auswahl von Oberflächen- und Dekorverfahren samt Einführung neuer Dekortechnologien - Verfahrensentwicklungen und -optimierungen, ...weiterlesen

Produkte uns Lizenzen

Das Kunststoff-Institut bietet eine Reihe von wertvollen Hilfen für die Bewältigung der alltäglichen Unternehmenspraxis - bestehend aus Produkten, Dienstleistungen, Software, Service und Beratung aus einer Hand: - Ratgeber - zu Formteilfehlern an thermo- bzw. duroplastischen Press- und Spritzgussteilen ...weiterlesen

Werkstofftechnik / Neue Materialien

Das Kunststoff-Institut zeichnet sich durch langjährige Expertise im Bereich der Werkstofftechnik aus. Neben der Fachberatung liegt ein Schwerpunkt im Bereich der branchen- und firmenspezifischen Materialentwicklung für industrielle Anwendungen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Instituts-Fachabteilungen bietet ...weiterlesen

Oberflächentechnik Formteile (AOT)

Das Leistungsspektrum des Applikationszentrums für Oberflächentechnik (AOT) umfasst: - Prototypen, Erstmuster und Kleinserien - Schicht- und Parameter-Optimierung - Entwicklung, Erprobung und Qualifizierung von neuen Systemen und Verfahrenskombinationen Vorhandene Anlagentechnik: - Technikums-Galvanik - ...weiterlesen

Analysetechnik

Das Versagen von Kunststoffformteilen kann viele Gründe haben. Wichtig ist nach der Identifizierung des Fehlers auch der Hinweis zur Vermeidung bzw. Behebung. Unsere Leistungen umfassen nicht nur die klassische Ursachenfindung im Schadensfall, sondern Sie profitieren von unserer 25-jährigen Erfahrung ...weiterlesen

Werkzeugtechnik

Die fertigungs- und qualitätsgerechte Konstruktion von Werkzeugen und Formteilen ist die Voraussetzung für eine wirtschaftliche und prozesssichere Produktion. Das Kunststoff-Institut begleitet seine Auftraggeber bei - der Erarbeitung von Werkzeugkonzepten - der Projektbetreuung vom Konzept bis zur Serie ...weiterlesen

Prüftechnik

In dem modern ausgestatteten und nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierten Labor stehen für Untersuchungen an Materialien und Artikeln hochwertige Prüfeinrichtungen zur Verfügung. - Werkstoffprüfungen - Wareneingangsprüfungen - Viskositätszahl, Schmelzindex MFR/MVR - Mech. Prüfungen: Zug-, Biege-, Schlagprüfungen - ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.