Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Hydra-Middleware vernetzt Geräte und Sensoren

Hydra-Middleware vernetzt Geräte und Sensoren

Fraunhofer-Institut FIT

Zur Ausstellerseite
Logo Hydra-Middleware vernetzt Geräte und Sensoren

Messestand
Thema: Fraunhofer-Gesellschaft Gemeinschaftsstand

Produktbeschreibung

Mit der Hydra-Middleware können Entwickler sehr einfach vernetze, abgesicherte Anwendungen realisieren, ohne Zeit etwa für das Verbindungsmanagement oder Entdeckung und Adressierung der eingesetzten Sensoren und Geräte aufzuwenden. Auf der CeBIT demonstriert ein Betreuungssystem für Hauspatienten die Flexibilität der Middleware. Das System überwacht Gesundheitsdaten, meldet dem Patienten eventuell vergessene Messungen und informiert den betreuenden Arzt. Dieser kann ebenfalls Maßnahmen einleiten, etwa den Pflegedienst beauftragen. Die Zugangskontrolle wird dann über beschreibbare RFID-Karten realisiert.

Bei der enormen Menge bereits existierender heterogener Geräte, Sensoren und Aktuatoren in eingebetteten Systemen, der Vielfältigkeit der Hersteller am Markt, den unterschiedlichen technologischen Entwicklungsgeschwindigkeiten besteht ein sehr großer Bedarf an Technologien und Werkzeugen, die auf einfache Weise die Intelligenz vernetzter Systeme nutzbar machen. Dafür entwickelt das EU-Projekt "Networked Embedded System Middleware for Heterogeneous Physical Devices - Hydra" eine Middleware, die es Geräte-Herstellern und Systemintegratoren erleichtern soll, vernetzbare Geräte zu entwickeln, die sich flexibel zu kosteneffizienten und hochperformanten Lösungen kombinieren lassen. Damit einhergehend minimiert Hydra die Komplexität für den Entwickler und stellt offene, klar definierte Schnittstellen zwischen Geräteklassen bereit. Validiert wird die Hydra Middleware in drei Anwendungsfeldern: intelligentes Gebäude-Management, Gesundheitspflege und Landwirtschaft.

Fraunhofer FIT koordiniert das Projekt und ist daneben für das Systemdesign und die Software-Architektur verantwortlich. Fraunhofer FIT ist außerdem zentral an der szenarienbasierten Anforderungsanalyse beteiligt und stellt die Abbildung der spezifischen Anforderungen aus den Bereichen Embedded-Device-Architektur, Vernetzung, MDA und Sicherheit / Vertrauen in der Architektur sicher.

Produkt-Website

Alle Produkte dieses Ausstellers

F&E-Projekt

Prozessorientierte Energieerfassung

Energietransparenz in der Produktionweiterlesen

Hydra-Middleware vernetzt Geräte und Sensoren

Mit der Hydra-Middleware können Entwickler sehr einfach vernetze, abgesicherte Anwendungen realisieren, ohne Zeit etwa für das Verbindungsmanagement oder Entdeckung und Adressierung der eingesetzten Sensoren und Geräte aufzuwenden. Auf der CeBIT demonstriert ein Betreuungssystem für Hauspatienten die ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.