Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
F&E-Projekt

Medizintechnik 4.0

Institut für Mehrphasenprozesse

Uni Hannover - uni transfer

Zur Ausstellerseite
Logo Medizintechnik 4.0

Produktbeschreibung

Entwicklung neuartiger aktiver Implantate; Implantate als Sensoren
(Piezoelektrische Implantate)

Gegenwärtige medizinische Implantate sind passiv, d.h. sie können nicht aktiv auf Belastungen reagieren, sich ihnen anpassen oder sogar Reaktionen des Körpers auslösen. Zudem lassen sich Informationen über die Situation am Implantationsort (Strömungs- / Nervenleitgeschwindigkeit) i.d.R. nur über zusätzliche Geräte (Ultraschall, EMG) bestimmen.
Hierdurch wird auf lebensbedrohliche Situationen wie Infektionen oder thrombotische Verschlüsse häufig nicht rechtzeitig reagiert.
Das IMP entwickelt piezoelektrische Implantate, die sich durch Anlegen einer Spannung verformen, wodurch sich neue Anwendungsfelder im Kontext der aktiven Implantate - z.B. zur Unterstützung des Nervenwachstums durch elektrische Stimulation - ergeben.
Zudem können entsprechende Implantate als Sensoren genutzt werden: Sollte die Druckbelastung innerhalb eines Blutgefäßes durch einen thrombotischen Verschluss ansteigen, wird eine Spannung induziert, die an ein externes Kommunikationsgerät übermittelt werden kann.
Dadurch ist im Zeitalter der digitalen Vernetzung eine schnelle Reaktion auf lebensbedrohliche Situationen möglich (durch direkte Übertragung in ein Krankhaus oder Alarme auf dem Smartphone).

Reifegrad
In Entwicklung

Markteinführung
01.2021

Dokumentationsgrad
Gut dokumentiert

Markorientierung
Nischenmarkt

Produkt-Website

Alle Produkte dieses Ausstellers

F&E-Projekt

Handhygiene-Monitoring im Krankenhaus

Vermeidung von Infektionen durch Krankenhauskeime durch Überwachung der Handhygiene. Detektion der Qualität des Händedesinfektionsvorganges durch ein vollautomatisches, bildbasiertes Überwachungssystem, das dem Anwender eine Rückmeldung darüber gibt. Dies ermöglicht einerseits eine objektive Bestandsaufnahme ...weiterlesen

F&E-Projekt

Medizintechnik 4.0

Regenerative Medizinweiterlesen

Individualisierte CFK-Strukturen

Innovative flexible Fertigungstechnologie für die Herstellung individuali-sierter CFK-Strukturen. Das Projekt FlexProCFK ist eine Kooperation des Instituts für Flugzeugbau und Leichtbau (IFL) der Technischen Universität Braunschweig, des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der ...weiterlesen

Premiere

FORMHAND

In der automatisierten Produktion besteht großer Bedarf an flexiblen Handhabungssystemen, da die zu handhabenden Objekte in Anzahl, Gewicht, geometrischer Abmessung, äußerer Form, Steifigkeit oder Oberflächenbeschaffenheit variie-ren. Je nach Anwendungsfall ergeben sich damit Prozesse, die Spezial-werkzeuge ...weiterlesen

Vernetzte Batteriezell-Produktion

Vernetzte Produktion und Datamining / Big Data an Hand der Batteriezell-Fertigung in Deutschland. Im Projekt DaLion werden die Wirkzusammenhänge in der Elektroden- und Zellproduktion von Lithium-Ionen Batteriezellen analysiert, dokumentiert und ausgewertet. Dies erfolgt durch eine permanente Erfassung ...weiterlesen

Forschungskooperationen

uni transfer ist Ansprechpartner für den Know-how-Transfer, wenn Unternehmen das Wissen und die Ausstattung der Leibniz Universität Hannover für ihren eigenen Erfolg nutzen möchten. Wir beraten zu den Forschungsgegenständen der Universität und zu den Möglichkeiten für Forschungs- und Entwicklungskooperationen. ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.