Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April

Sintern

Dansk Sintermetal

Zur Ausstellerseite
Logo Sintern

Messestand
Thema: Dänemark Gemeinschaftsstand - Dänische Botschaft

Ansprech­partner
Herr Carsten Beck Poulsen
Verkaufsleiter
E-Mail senden
Telefon: +45 7452 6511
Fax: +45 74520580
Frau Dipl.-Ing. Pernille Bonde Christiansen
Logistik & Verkauf
E-Mail senden
Telefon: +45 7452 6511
Fax: +45 7452 0580
Herr Engineer Michael Hoffbeck
E-Mail senden
Telefon: +45 7452 6511
Fax: +45 7452 0580
Alle anzeigen Weniger anzeigen

Produktbeschreibung

Wir bieten Sinterformteile nach Kundenspezifikation in Eisen, Stahl, rostfreiem Stahl, vershiedene kupferbasierten Legierungen und SMC (Soft Magnetic Composites).

Nach dem Pressen müssen die Werkstücke gesintert werden, um die gewünschten Eigenschaften zu erzielen.

Beim Sintern werden die endgültigen mechanischen Eigenschaften erzielt, die wie die magnetischen Eigenschaften (bei weichmagnetischen Werkstücken) sowie die Korrosionsbeständigkeit des Werkstücks aus Edelstahl wesentlich beeinflusst werden können.

Das Sintern erfolgt am häufigsten in einer kontrollierten Atmosphäre in einem Bandofen.

Das Sintern ist eine Wärmebehandlung, die typischerweise bei einer Temperatur von einigen Hundert Grad unter der Schmelztemperatur des Basismaterials stattfindet. Stahl wird daher normalerweise bei 1120 °C gesintert.

Beim Sintern wachsen die Pulverkörner des Werkstücks durch einen atomaren Diffusionsprozess zusammen, so dass die endgültigen Eigenschaften entstehen.

Abgesehen von einem geringen Sinterschwund bleibt die Werkstückgeometrie erhalten, die sich beim Pressen gebildet hat.

Das Sintern findet in einem Schutzgas und unter genau kontrollierten Bedingungen in einem Ofen statt, der aus einer Vorwärmzone (hier wird das Schmiermittel der Pulvermischung abgetrieben), einer Sinterzone und einer Abkühlungszone besteht.

Mit dem Sintern wird das pulvermetallurgische Grundverfahren abgeschlossen.

Abhängig von den Anforderungen an das fertige Werkstück werden häufig eine oder mehrere Nachbehandlungen durchgeführt.

Produkt-Website

Alle Produkte dieses Ausstellers

Dampfbehandlung

Die Dampfbehandlung oder Schwarzoxidation ist ein Prozess, bei dem die Porosität eines gesinterten Werkstücks ausgenutzt wird. Das Werkstück wird bei ca. 550° C in trockenem Wasserdampf behandelt, wobei der Wasserdampf mit der Oberfläche des Werkstücks reagiert. Die Reaktion erfolgt nicht nur an der ...weiterlesen

Sinterfiltern

Wir bieten Sinterfilter aus Bronze und rostfreiem Stahl.weiterlesen

Sinterlager

Wir produzieren Selbstsmierende Bronzelagern.weiterlesen

Schalldämpfer

Verwendung: Der Schalldämpfer kann für alle Ventile und Zylinder sowie in Druckluftanlagen verwendet werden, in denen Lärm auftritt. Der SIVANI-Schalldämpfer ist in Maßen hergestellt, die zu allen Standardgrößen passen: 1/8" - 1/4" - 3/8" - 1/2" - 3/4" - 1" und 5/4". Einbau: Den Schalldämpfer direkt ...weiterlesen

Sintern

Wir bieten Sinterformteile nach Kundenspezifikation in Eisen, Stahl, rostfreiem Stahl, vershiedene kupferbasierten Legierungen und SMC (Soft Magnetic Composites). Nach dem Pressen müssen die Werkstücke gesintert werden, um die gewünschten Eigenschaften zu erzielen. Beim Sintern werden die endgültigen ...weiterlesen

Pressen

Es gibt mehrere Formen des Pulverpressens. Bei Dansk Sintermetal A/S verwenden wir ausschließlich das konventionelle Pulverpressen in festen Werkzeugen. In dem Verfahren wird das Pulver im Pulverbehälter oben in der Presse angeordnet, die hydraulisch oder mechanisch sein kann. Eine kontrollierte Menge ...weiterlesen

Zahnräder

Wir bieten gesinterte Zahnräder und andere Sinterformteile.weiterlesen

Sinterformteile

Wir bieten Sinterformteile für die Automobilindustrieweiterlesen

Sinterformteile

Wir bieten Sinterformteile mit Oberflächenbehandlung.weiterlesen

Weichmagnetische Materialien und SMCs

Pulvergepresste Bauteile aus weichmagnetischen Materialien kommen zunehmend bei AC- und DC-Anwendungen zum Einsatz. Der wichtigste Grund besteht darin, dass Pulverpressen auf rationelle und kostengünstige Weise die Herstellung komplexer Werkstoffgeometrien ermöglicht, wobei die Entwicklung neuer Materialien ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.