Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >SoftPLC PLC S7-315® / PLC S7-416®

SoftPLC PLC S7-315® / PLC S7-416®

Logo SoftPLC PLC S7-315® / PLC S7-416®

Produktbeschreibung

Die SoftSPS bildet eine Hardware-SPS unter Windows mit Echtzeit-Verhalten nach. Da sich die SoftSPS wie eine Original Simatic®-S7-315® bzw. S7-416®-SPS verhält, kann neben S7 für Windows® auch das Original Programmiertool Step®7 verwendet werden. Onlineverbindungen sind seriell, via Ethernet, via Profibus und direkt im gleichen PC möglich. Sogar für die Projektierung und Diagnose des Profibusses kann das Original Step®7 Tool verwendet werden. Dies bedeutet das komplette Programm einer S7-Hardware SPS bzw. einer Siemens Win AC® SoftSPS inklusive Profibus Konfiguration kann in die IBH SoftSPS 1:1 übernommen werden.

Anbindung an die Feldebene
Standard-I/O-Karten können von der SoftSPS direkt angesprochen werden. Zusätzlich können E/A-Baugruppen, die das Ethernet Protokoll »Modbus on TCP« unterstützen, direkt über eine beliebige Netzwerkkarte des verwendeten PCs angesprochen werden, so dass keine spezielle Feldbusanschaltung erforderlich ist. Modbus on TCP wird u.a. von Firmen wie beispielsweise Wago und Phoenix Contact unterstützt. Weiterhin können Profinet IO Baugruppen mit dem Siemens Softnet PNIO Treiber betrieben werden. Alternativ können die CIF50X Profinet IO Karten der Hilscher GmbH verwendet werden. Die Anbindung an den Interbus und Profibus DP erfolgt mit den CIF50 Karten der Fa. Hilscher.

Die Konfiguration erfolgt sehr komfortabel aus dem Dialogfeld der SoftSPS:

Der Datenaustausch mit der SoftSPS kann aus S7 für Windows® oder dem Siemens SIMATIC® Manager erfolgen. Ist das Programmiersystem auf dem gleichen Rechner wie die SoftSPS installiert, kann der Datenaustausch mit der SoftSPS direkt über den internen PC Speicher erfolgen. Die hierzu erforderlichen Treiber werden mit der SoftSPS installiert. Alternativ kann der Datenaustausch über eine serielle Schnittstelle abgewickelt werden. Es kann somit über ein Nullmodemkabel ein Programmiergerät angeschlossen werden. Hierbei ist ein PC Adapter mit 38,4 kBaud am Programmiergerät zu wählen. Weiterhin ist e

Halle 9, Stand H10

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.