Anzeige
HANNOVER MESSE 2018, 23. - 27. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Tragfähigkeit Wellen, Naben, Kupplungen

Tragfähigkeit Wellen, Naben, Kupplungen

Logo Tragfähigkeit Wellen, Naben, Kupplungen

Produktbeschreibung

Laufende und abgeschlossene Projekte zum Thema Wellenberechnung und Welle-Nabe-Verbindungen:
- Normungsarbeiten und Support zu DIN 743»Tragfähigkeitsberechnung von Wellen und Achsen«
- Wöhlerlinienverlauf abhängig von Kerben/Teilplastizierungen
- Größeneinfluss DIN 743, Untersuchung technologischer Größeneinfluss d = 16 bis 500 mm, Härte- und Festigkeitstiefenverlauf von Großbauteilen d = 500mm
- Berechnung von Mehrfachkerben nach DIN 743 durch Einbindung von FEM-Ergebnissen
- Tragfähigkeitsberechnung von Zahnwellenverbindungen
- Beanspruchung und Tragfähigkeit von Plankerbverzahnungen mit dezentralen Verschraubungen

Alle Produkte dieses Ausstellers

Bauteilversuche

Lenkungsprüfstandweiterlesen

Mehrkörpersystem-Simulation

Seit dem Jahre 2001 wird in verschiedenen bilateralen Kooperationen zwischen dem Lehrstuhl und namhaften deutschen und europäischen Herstellern von Windturbinen einerseits und den entsprechenden Erstausrüstern auf dem Getriebesektor andererseits das dynamische Verhalten der Triebstränge in Windturbinen ...weiterlesen

Drehschwingungssimulation

Verlässt man den Bereich der Triebstrangschwingungen und wendet sich dem dynamischen Verhalten von Anlagen zu, so wird man in der Regel auf echte Mehrkörpersimulationsprogramme mit 6 Freiheitsgraden pro Körper zurückgreifen. Daraus resultiert der wesentliche Vorteil, dass auch translatorische Bewegungen ...weiterlesen

Maschinendiagnose

Mit zunehmender Verbesserung der verfügbaren Messtechnik hat sich aus der experimentellen Betriebsmesstechnik das mittlerweile heutzutage weit verbreitete Anwendungsgebiet der Zustandsdiagnose von Maschinen und Anlagen entwickelt. Für die Diagnose von Lager- und Verzahnungsschäden werden unter anderem ...weiterlesen

Antriebstechnik Forschung

Die wirtschaftliche Bemessung von Maschinen und Anlagen und der darin eingesetzten Antriebsstränge setzt die möglichst genaue Kenntnis der auftretenden dynamischen Betriebsbeanspruchungen voraus. Die meisten Betriebsprobleme und Schadensfälle bei Antrieben lassen sich in der Regel auf unvollständige ...weiterlesen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.