HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
Startseite>Konferenzprogramm >Polytitan als Beispiel für neue Metall-Kunststoff-Verbindungen

Polytitan als Beispiel für neue Metall-Kunststoff-Verbindungen

Tech Solutions

Ort & Sprache

Halle 2, Stand C07

Sprache

englisch

Details

Veranstaltungsart

Vortrag

Schwerpunkt

Industrie 4.0, Leichtbau, Startups

Veran­stalter

Vortrag verpasst?

Zu dieser Veranstaltung wurden bisher keine Info-Materialien bereitgestellt. Bitte wenden Sie sich hierzu ggf. direkt an den Veranstalter.

Beschreibung

Worin liegt die Zukunft der Fertigungs- und Fügetechnik? In der Fügetechnik sollen Verbindungen zwischen Metallen und/oder Kunststoff eine “perfekte“ Adhäsion aufweisen, also nur noch unter kohäsivem Bruch zu trennen sein. Gleichzeitig sollen die Verfahren flexibel angewendet und schnell durchgeführt werden. Ein solches Verfahren ist das „Nanoscale Sculpturing“. Es kann mobil einfach angewendet sogar Schweißungen ersetzen und es erlaubt Metalle mit beliebigen Kunststoffen zu verbinden. Auch in der additiven Fertigung spielen solche Verfahren eine große Rolle und ermöglichen neuartige Werkstoffkombinationen.

Metallspritzguss ist eine zukunftsweisende additive Fertigungstechnologie, mit dem Titanteile sehr flexibel hergestellt werden können. Die Kombination beider Technologien wird im Rahmen des Polytitanprojektes durchgeführt. Anhand unterschiedlicher Metalle und Kunststoffe werden diese neuartigen Verfahren erläutert und die Möglichkeiten für Fertigungs- und Fügetechnik diskutiert.

Sprecher

 Prof. Dr. Rainer Adelung

Prof. Dr. Rainer Adelung

Lehrstuhlinhaber, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • Since 2010: Professor (W3) und Leitung des Lehrstuhls für funktionale Nanomaterialien, Institut für Materialwissenschaft, CAU Kiel
  • 2007 - 2010: Professor ...

    Zum Profil

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.