micromobility expo 2019, 02. - 04. Mai
wechseln zu:
Industrie 4.0

Advanced Planning and Scheduling schließt ERP und MES kurz

Nach der Digitalisierung und Automatisierung einzelner Prozesse vernetzen die digitalen Pioniere nun die verschiedenen Bereiche untereinander: Ein aktuelles Beispiel bietet ein Blick auf die Automobilzuliefererindustrie.

01.08.2018
HMI-ID07-068kt_Dualis_01
Advanced Planning and Scheduling schließt ERP und MES kurz (Foto: DUALIS GmbH IT Solution)

Eine Kooperation aus dem APS-Spezialisten Dualis und dem CAQ- (Computer-aided Quality) sowie MES-Anbieter Sciil unterstützt einen Kunden aus dem Automobilzuliefererbereich bei der Optimierung der Fertigung: Die übergreifende Vernetzung mehrerer, bislang jeweils einzeln für sich verknüpfter Bereiche soll einen neuen Grad an Automatisierung und Effizienz ermöglichen. Ganz konkret geht es im Rahmen des Projekts um die Quervernetzung von ERP (Enterprise Ressource Planning), Produktionsplanung und -steuerung sowie die Erfassung von Betriebsdaten und Messwerten.

Hierbei kümmert sich Dualis um die Verbindung der bereits vorhandenen ERP-Software mit dem neu eingeführten, Dualis-eigenen APS-System (Advanced Planning and Scheduling) GANTTPLAN zur Optimierung des Ressourcenmanagements, das die Firma auch auf der Hannover Messe 2018 gezeigt hat. Sciil zeichnet im Rahmen der Kooperation für die maschinelle Datenerfassung verantwortlich, deren Ergebnisse anschließend in das APS-System eingespeist werden. Die dort erfolgende Datenverarbeitung erstellt einen Fertigungsplan, der Produktionszeiten und Aufträge bestimmten Maschinen zuordnet, um die Ergebnisse dann wieder an die ERP-Lösung zu übermitteln. Damit einher geht ein ständiger Echtzeitdatenabgleich zwischen beiden Systemen, der eine sofortige Reaktion bei einem maschinellen Defekt oder Produktionsengpässen erlaubt.

Einen vergleichbaren Grad an übergeordneter Vernetzung strebt auch der ERP-Anbieter proALPHA an: Dessen System integriert bereits von Haus aus ein eigenes APS-Modul , um dafür zu sorgen, dass Produktionsressourcen möglichst effizient eingesetzt werden.