micromobility expo 2019, 02. - 04. Mai
wechseln zu:
Leichtbau

Dauerdrohne soll ein Jahr lang in der Luft bleiben

Zwei britische Firmen entwickeln ein Fluggerät, das dank leichtgewichtiger Solarpanels ein Jahr in der Luft bleiben kann. Die ersten Testflüge sollen 2019 erfolgen.

25.05.2018
HMI-ID05-035rf_ Prismatic_01
Dauerdrohne soll ein Jahr lang in der Luft bleiben (Foto: Prismatic Ltd)

Der englische Rüstungskonzern BAE Systems und der ebenfalls englische Satelliten- und Drohnenspezialist Prismatic haben ein Fluggerät mit der Bezeichnung Phasa-35 Hale UAV (Phasa steht für Persistent High Altitude Solar Aircraft) angekündigt, das Flüge mit einer Dauer bis zu einem Jahr ausführen kann. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit zwei Jahren an der Drohne. Sie soll eine Flügelspannweite von 35 m bekommen, jedoch lediglich 150 kg wiegen und in einer Höhe von etwa 70.000 Fuß (rund 21.000 m) operieren. Möglich wird die lange Flugdauer durch die Verwendung von Karbonfasern, eine neue Batterietechnik sowie ultraleichte Solarzellen, welche die Akkus tagsüber so weit aufladen, dass die Drohne über Nacht einsatzfähig bleibt.

Als Aufgabengebiete für die Phasa-35 nennen die beiden Hersteller den Kommunikationsbereich, etwa um in fernen Gegenden die GPS-Abdeckung zu verbessern, sowie die optische Überwachung.

Auch Facebook arbeitet an unbemannten, solarbetriebenen Drohnen, um auch abgelegene Weltregionen mit Internet-Zugängen zu versorgen. Im Oktober 2017 gab es zudem Berichte über eine russische Drohne mit der Bezeichnung LA-252, die mehrere Tage in einer Höhe zwischen 9 und 13 Meilen (14 bis 21 km) bleiben und Funksignale übermitteln kann.