HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Die Stahlbranche stellt ihre Ideen für leichtere Autos vor

Nach jahrelanger Forschung hat die Initiative Massiver Leichtbau ihre Ergebnisse in einem Abschlusskolloquium präsentiert. Ziel ist es, das Gewicht von Autos und Lastkraftwagen deutlich zu verringern.

09.12.2018
HMI-ID11-066rf_DMF_03
Die Stahlbranche stellt ihre Ideen für leichtere Autos vor (Foto: Industrieverband Massivumformung e. V.)

Seit 2013 arbeiten in der Initiative Massiver Leichtbau zahlreiche Unternehmen aus der Stahlbranche und der Massivumformung zusammen, um Ideen für die Gewichtsreduzierung bei Fahrwerk, Antriebsstrang, Getriebe und antriebsspezifische Elektronik von aktuellen Kraftfahrzeugen zu entwickeln. In der nun beendeten Phase III nahmen sich die 39 internationalen Kooperationspartner einen hybriden Allrad-SUV mit Split-Axle-Antrieb vor. Sie demontierten das Fahrzeug und dokumentierten die einzelnen Teile. Die Referenzmasse bei Fahrwerk, Antrieb, Getriebe und Antriebselektronik betrug 816 kg und konnte im Verlauf der Forschung um 93 kg verringert werden.

In einem zweiten Projekt wurden Getriebe, Kardanwelle und Hinterachse eines Lkw demontiert, die zusammen auf ein Gewicht von 909 Kilogramm kamen. Hier gelang es, die Masse um 124 Kilogramm zu reduzieren. Dokumentationen zu den beiden Projekten stehen auf der Website der Initiative kostenlos zum Download bereit.