micromobility expo 2019, 02. - 04. Mai
wechseln zu:
Digital Twin

Digitale Bohrinsel ermöglicht Eins-zu-eins-Sicherheitstrainings

Die Bohrinsel Mad Dog Phase 2 im Golf von Mexiko bekommt einen digitalen Zwilling. BP geht es dabei sowohl um Effizienz als auch um Sicherheit.

24.03.2018
mad-dog-2-schematic
Digitale Bohrinsel ermöglicht Eins-zu-eins-Sicherheitstrainings (Foto: BP)

Der Mineralölkonzern BP hat Kongsberg Digital mit der Entwicklung und Installation eines Digital Twins für die Bohrplattform Mad Dog Phase 2 im Golf von Mexiko beauftragt . Kongsberg Digital ist die Softwaresparte des norwegischen Rüstungskonzerns Kongsberg, der momentan auf Erfolgskurs ist: Mitte März hat Kongsberg mit Katar den größten Einzelauftrag in seiner Geschichte im Wert von rund 1,6 Milliarden Euro abgeschlossen.

BP wünscht sich einen speziell angepassten Multi-Purpose Dynamic Simulator (MPDS) für die Plattform. Er soll in die Kontroll- und Sicherheitssysteme integriert werden und auf diese Weise realistische Simulationen erlauben, mit deren Hilfe die Ingenieure die Effizienz der Bohrplattform erhöhen können. Kongsberg setzt zu diesem Zweck die Prozesssimulation K-Spice und den Flusssimulator LedaFlow ein. Der fertige Digital Twin soll sämtliche Über- und Unterwassersysteme von Mad Dog Phase 2 berücksichtigen und bereits ein Jahr vor der ersten Ölförderung ausgeliefert werden. Die Beschäftigten auf der Bohrplattform können also bereits vorab damit trainieren und so die Sicherheit der Bohrinsel insgesamt erhöhen. Zum Hintergrund dieser Entscheidung dürfte maßgeblich die Katastrophe der Deepwater Horizon gehören, die 2010 im Golf von Mexiko in Brand geriet, wobei mehrere Menschen starben. Die folgende Ölpest war eine der schwersten Umweltkatastrophen und kostete BP bislang rund 65 Milliarden US-Dollar .