HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Einheitlichkeit soll die Logistik beflügeln

Vier Telematik-Unternehmen haben den Fachverband „Opentelematics“ gegründet. Damit wollen sie die Entwicklung einer einheitlichen Standardschnittstelle für Auftrags- und Logistikdaten vorantreiben.

04.10.2018
HMI-ID09-064db_OpenTelematics
Einheitlichkeit soll die Logistik beflügeln (Foto: OpenTelematics e.V.)

Fehlende Standards erschweren den Austausch von Auftrags- und Logistikdaten. Die vier Telematik-Spezialisten Couplink , LOSTnFOUND , Navkonzept und YellowFox sehen darin eine der großen Herausforderungen der Digitalisierung, wie das Onlinemagazin „Eurotransport“ berichtet : Lösungsanbieter müssen die erforderlichen Schnittstellen zwischen den eingesetzten ERP- und Transportmanagement-Systemen derzeit noch individuell programmieren – mit großem Aufwand und hohen Kosten.

Ziel des neu gegründeten Verbands ist es, eine einheitliche, software-unabhängige Standardschnittstelle zu etablieren. Die Initiatoren von Opentelematics setzen darauf, dass viele Telematikanbieter sowie Softwarehersteller von ERP- und TMS-Lösungen dem Verband beitreten und sich an der Weiterentwicklung der Schnittstelle beteiligen, damit sie tatsächlich zum Standard wird. Wie eine Studie von McKinsey zeigt , hat speziell die Logistikbranche hohen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung.