HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Predictive Maintenance

EMAG stärkt seine Digitalisierungskompetenz

Der Maschinenbauer EMAG erwirbt eine Minderheitsbeteiligung am Datenanalyse-Spezialisten anacision. Damit will der Konzern smarte Datenanalysefunktionen in das eigene Produktportfolio integrieren.

09.10.2018
HMI-ID09-077kt_EMAG
EMAG stärkt seine Digitalisierungskompetenz (Foto: EMAG GmbH & Co. KG)

Die beiden Unternehmen kennen sich bereits aus einem interdisziplinären Projektteam zum Thema Predictive Maintenance. Durch die Beteiligung an anacision erhofft sich EMAG die Entwicklung smarter Funktionen zur Analyse sensorbasierter Maschinen- und Produktionsdaten, um das eigene Angebot an Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen fit für die Industrie 4.0 zu machen. Gemeinsam wollen die beiden Firmen nun Softwarelösungen entwickeln. Im Anschluss daran ist es anacision der Vereinbarung zufolge gestattet, die Ergebnisse auch auf andere Branchen und Technologien zu übertragen. Mit Fingerprint verfügt EMAG bereits über ein Programm zur Beurteilung des Maschinenzustands. Es weist den Anwender durch eine algorithmenbasierte Datenanalyse auf mögliche Probleme hin. Durch den Einsatz zusätzlicher Software und Sensoren will EMAG das Programm mit Unterstützung durch anacision nun zu einer vollwertigen, automatisierten Predictive-Maintenance-Lösung ausbauen.

Im Bereich der vorausschauenden Wartung herrscht in der Industrie der DACH-Region noch viel Nachholbedarf: Einer Analyse der Unternehmensberatung BearingPoint zufolge hat bislang nur jedes vierte Unternehmen entsprechende Projekte durchgeführt.