HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Awards

EU prämiert die erste Stahlbrücke aus dem 3D-Drucker

Der begehrte „STARTS Prize“ geht in diesem Jahr an die niederländischen Unternehmen MX3D und Joris Laarman Lab – für ihre zwölf Meter lange, ästhetisch anspruchsvolle Brücke, die komplett aus dem 3D-Drucker stammt.

19.09.2018
bridge1 (1)
EU prämiert die erste Stahlbrücke aus dem 3D-Drucker (Foto: Ars Electronica)

Der STARTS Prize wird von der Europäischen Union für erfolgreiche Kooperationen zwischen Wissenschaft, Technologie und Kunst vergeben. Der Große Preis in der Kategorie Innovative Collaboration geht 2018 an die niederländische Firmen MX3D und das Designstudio Joris Laarman Lab . Gemeinsam stellten sie in einem selbstentwickelten Verfahren die weltweit erste voll funktionsfähige Stahlbrücke aus dem 3-D-Drucker her. Die 4,5 Tonnen schwere, organische geschwungene Brücke aus rostfreiem Stahl wurde in sechs Monaten gedruckt und soll in Zukunft Amsterdams älteste Gracht, Oudezijds Achterburgwal, überspannen. "Mit ihrer weltweit ersten Stahlbrücke aus dem 3-D-Drucker haben MX3D und das Joris Laarman Lab den Beweis erbracht, dass es das von ihnen gemeinsam entwickelte MX3D-Verfahren möglich macht, beliebig große, ebenso ästhetisch wie intelligent gestaltete Objekte und Strukturen aus Metall zu kreieren“, so das Urteil der Jury.

Der renommierte, mit 40.000 Euro dotierte STARTS Prize wurde am 7. September auf der Ars Electronica in Linz überreicht. Ein Teil der Fußgängerbrücke wurde während des Festivals dort ausgestellt.