micromobility expo 2019, 02. - 04. Mai
wechseln zu:
Cobots

Flinker Miniroboter braucht nur 7,01 mm³ Arbeitsraum

Delta-Roboter sind aufgrund ihrer Beweglichkeit sehr beliebt und in der Industrie weit verbreitet. Eine neue Minivariante erweitert den Einsatzbereich noch einmal enorm.

16.03.2018
HMI-ID03-018ts_millidelta-robot
Flinker Miniroboter braucht nur 7,01 mm³ Arbeitsraum (Foto: Wyss Institute)

Forscher am Wyss Institute der Harvard Universität haben den klitzekleinen Industrieroboter milliDelta entwickelt. Er misst gerade einmal 15 × 15 × 20 mm und bringt nur 0,43 g auf die Waage. Dabei kann er das Dreifache seines Eigengewichts tragen. Die Geschwindigkeit ist, gemessen an den Dimensionen, enorm: Er bewegt sich mit bis zu 0,45 m/s. Während die größeren Delta-Roboter insbesondere für Pick-and-Place-Aufgaben eingesetzt werden, konzentriert sich der milliDelta auf alles eine Nummer kleiner. Mit seiner erstaunlichen Beweglichkeit eignet er sich für die Zusammensetzung oder Veränderungen kleinster Produkte im Mikrometerbereich.

Der milliDelta besteht aus drei piezoelektrischen Aktoren (Armen), die unabhängig voneinander steuerbar sind. Entstanden ist er nach dem Vorbild der Origami-Falttechnik . Bereits seit 2011 arbeitet das Team am Wyss Institute mit entsprechend flachen Pop-up MEMS (Microelectromechanical Systems), die an ihren Gelenkstellen „aufklappen“.