HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Leichtbau

Initiative Leichtbau präsentiert 1.000 Einsparideen

Bereits seit 2013 entwickelt die Initiative Ansätze zur Gewichtseinsparung an Kraftfahrzeugen. Aktuell geht es um Gewichtsreduzierung bei Hybrid-Pkws und konventionellen Lkws.

13.11.2018
HMI-ID10-085kt_Massivleichtbau_02
Initiative Leichtbau präsentiert 1.000 Einsparideen (Foto: Industrieverband Massivumformung e. V.)

Die Initiative Leichtbau gehört zum Industrieverband Massivumformung e.V. . Während der dritten, seit 2017 laufenden Phase des Gemeinschaftsprojekts konzentrierten sich die Beteiligten auf Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion an Fahrwerk, Antriebsstrang, Getriebe und Antriebselektronik von Hybrid-Autos und von konventionellen Lastkraftwagen. Dabei entwickelten die 37 Teilnehmer aus Westeuropa, den USA und Japan insgesamt 1.000 neue Leichtbauideen im Bereich der Massivumformung von Stahlbauteilen. In der Summe sorgen sie für eine Gewichtsreduktion von rund 217 kg – 93 kg beim Pkw und 124 kg beim Lkw. Als Ausgangsbasis der Untersuchungen dienten die von der fka Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH demontierten Teile eines Allrad-SUVs mit Hybridantrieb sowie eines schweren Nutzlastfahrzeugs.

Die Initiative will das neu gewonnene Detailwissen der Industrie nahebringen, und zwar durch Vorträge bei Messen und Veranstaltungen und über die Fachpresse. So sollen die Lösungen, die CO2-Ersparnis, höhere Zuladung, reduzierten Kraftstoffverbrauch und eine optimierte Material- und Ressourcennutzung versprechen, das Interesse von Entwicklern, Konstrukteuren und Einkäufern wecken. Gerade i m Hinblick auf eine elektrifizierte Logistik gewinnt der Leichtbau zunehmend an Bedeutung: Jede Gewichtseinsparung verlängert die Reichweite der Fahrzeuge und steigert somit deren Nutzwert.