Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Digital Factory

BlackBerry will das Internet der Dinge sicherer machen

„BlackBerry Secure“ soll es anderen Herstellern erleichtern, sichere Komponenten für das Internet of Things (IoT) zu entwickeln. Dazu stellt die Firma Blackberry stellt drei unterschiedliche Sicherheitspakete bereit.

29.01.2019
HMI-ID01-052db_BlackBerry_02
BlackBerry will das Internet der Dinge sicherer machen (Bild: BlackBerry Limited)

Die Kundschaft ist misstrauisch: Laut einer kürzlich von BlackBerry veröffentlichte Studie bezweifeln 80 % der Nutzer in Großbritannien, Kanada und den USA, dass internetfähige Geräte ihre Daten und ihre Privatsphäre ausreichend sichern. Vertrauen zurückerobern soll die Software „BlackBerry Secure“, die der Smartphone-Konzern auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte. BlackBerry offeriert den Herstellern dafür drei unterschiedliche Pakete: Nummer Eins verspricht Sicherheit für Fertigung und Lifecycle Management. Darauf baut Paket Nummer Zwei auf, das unter anderem ein sicheres Bereitstellen von Verschlüsselungs-Keys enthält. Das dritte Pakt namens "Secure Enterprise Feature Pack" ist insbesondere für Geräte gedacht, die in besonders geregelten oder geschützten Bereichen zur Anwendung kommen.

Sicherheit ist ein zentrales Thema für IoT-Technologie , denn die umfassende Vernetzung der industriellen Produktion bietet Kriminellen eine Angriffsfläche von nie gekannten Dimensionen. Laut dem VDE Tec Report 2018 waren mindestens 40 % aller Unternehmen bereits Cyberangriffen ausgesetzt, dennoch verzichten viele Firmen darauf, ihre Mitarbeiter zu IT-Sicherheitsaspekten zu schulen. Die von BlackBerry entwickelten Sicherheitspakete richten sich ausdrücklich auch an Unternehmen, denen es noch an Sicherheits-Know-how mangelt.

Anzeige
weiteres zum Thema

Digital Factory

spacer_bg
Anzeige