Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Automation, Motion & Drives

Cobots in den Tiefen des Raumes!

RK Rose+Krieger und das Fraunhofer IEM arbeiten seit vielen Jahren gemeinsam an der Umsetzung maßgeschneiderter Automatisierungslösungen. Als jüngstes Projekt präsentierten die beiden Partner jetzt ein dreiachsiges Raumportal für ein System zur Roboter-basierten Bearbeitung.

30.08.2019
RoseKrieger_mehrachsiges_Raumportal
Rose+Krieger - mehrachsiges Raumportal

Cobots, also kompakte kollaborierende Sechsachs-Roboter, spielen in den vollautomatisierten Produktionsumgebungen der vierten industriellen Revolution eine zunehmend tragende Rolle. Gegenüber ihren großdimensionierten Kollegen haben die Fliegengewichte allerdings einen gewichtigen Nachteil: ihr Aktionsradius reicht in der Regel kaum weiter als einige 100 Millimeter. Um diesbezüglich zumindest etwas Abhilfe zu schaffen, hat sich der Einsatz von Linearachsen bewährt, auf denen die Cobots horizontal oder vertikal an ihren jeweiligen Einsatzort bewegt werden können. RK Rose+Krieger, ein Komplettanbieter in den Bereichen Lineartechnik, Profil-Montagetechnik sowie Verbindungs- und Modultechnik, bietet in diesem Zusammenhang unter anderem eine Hubsäulenanbindung zur Höhenverstellung von kollaborierenden Robotern an. Eine Lösung, die insbesondere für höhenverstellbare Arbeitsplätze interessant ist, bei denen die Cobots synchron mitverfahren werden können.

In einem gemeinsamen Projekt mit dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM – bestens ausgestattet mit der Expertise zur Entwicklung (teil-)automatisierter Prozesse unter Einbindung von Cobots - gingen die Ostwestfalen jetzt einen Schritt weiter. Um den Arbeitsbereich der Cobots nicht nur linear, sondern dreidimensional zu erweitern, konstruierte und realisierte RK Rose+Krieger ein dreiachsiges Raumportal für ein Roboter-unterstütztes Handling- und Bearbeitungssystem. Unterstützt von intelligenten Sensoren und ausgeklügelten Algorithmen soll das System nicht nur perfekt synchronisierte Bewegungen von Roboter und Raumportal ermöglichen, sondern auch die einfache Anpassung an sich ändernde Anwendungsszenarien ohne aufwändige Umbau- und Rüstarbeiten. Ein positiver Nebeneffekt ergibt sich zudem aus der Steifigkeit des Raumportals, die eine hohe Präzision beim Einsatz des Werkzeugs garantiert. Und das alles, laut der Entwickler, im Vergleich zu herkömmlichen Industrierobotern zu deutlich geringeren Kosten.

RK Rose+Krieger GmbH (D-32423 Minden)
Website: www.rk-rose-krieger.com

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
weiteres zum Thema

Automation, Motion & Drives

spacer_bg
Anzeige