Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Cobots

Cobots sollen smarter und flexibler reagieren

Der US-Halbleiter-Hersteller Nvidia baut sein Forschungszentrum in Seattle aus: Dort wird die Entwicklung von künstlicher Intelligenz für Industrieroboter intensiviert.

09.02.2019
HMI-ID01-076rf_NVIDA
Cobots sollen smarter und flexibler reagieren (Foto: NVIDIA Corporation)

Nach der Eröffnung eines KI-Forschungszentrum in Toronto im letzten Jahr treibt Nvidia nun auch die Entwicklung am Standort Seattle voran. Die Zahl der Mitarbeiter am dortigen Robotik-KI-Forschungszentrum soll von14 auf bis zu 50 Mitarbeiter steigen. Die meisten der rund ein Dutzend Forschungsprojekte beschäftigen sich mit kollaborativen Robotern (Cobots). Nvidia will Methoden zur Auswertung von Sensordaten und für die Robotersteuerung mit Hilfe von KI auf Systemlevel entwickeln. Die Ergebnisse sollen in einem generischen Software-Modell für kollaborative Roboter zusammengefasst werden.

Als Forschungsumgebung hat Nvidia eine Küche aufgebaut, in der sich der Cobot bewegen kann. Dort soll erprobt werden, wie das System mit unbekannten Objekten zurechtkommt und wie es mit einem Koch kooperieren kann. Dabei sollen KI-basierte Algorithmen helfen, mit deren Hilfe der Cobot lernt, auch auf nicht trainierte Situationen zu reagieren.

Anzeige
weiteres zum Thema

Cobots

spacer_bg
Anzeige