Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Der Maschinenbau legt bei der Digitalisierung vor

Die Maschinenbauindustrie zählt zu den bestimmenden Vorreitern der vernetzten Produktion. Das gilt auch für mittelständische Unternehmen, denn viele zeigen sich offen für den Einsatz von Machine-to-Machine-Kommunikationstechnologien.

26.04.2019
HMI-ID04-023kt
Der Maschinenbau legt bei der Digitalisierung vor (Foto: Deutsche Messe AG)

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) sieht die mittelständischen Maschinenbauunternehmen in Deutschland auf einem guten Weg . Weil viele von ihnen den Technologien zur Vernetzung der Produktion positiv gegenüberstehen, könnten sie der sich eintrübenden Konjunktur mit Innovationen und gesteigerter Effizienz begegnen und damit auch künftig eine Führungsrolle auf dem internationalen Markt übernehmen. Als Beleg nennt der VDMA unter anderem die hohe Bereitschaft der Mittelständler, die offene Kommunikationsarchitektur OPC Unified Architecture umfassend im Betrieb einzusetzen.

Eine zukunftsentscheidende Rolle kommt der Meldung zufolge auch dem Einsatz von KI-Technologien und dem Ausbau des 5G-Netzes für industrielle Verwendungszwecke zu: Beide bilden die Ausgangsbasis zur Entwicklung datenbasierter Geschäftsmodelle und von Machine-Learning-Ansätzen, die der VDMA als Grundvoraussetzungen für eine fortlaufende Verkürzung der Innovationszyklen identifiziert. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) vertritt eine ähnliche Auffassung und nennt KI und 5G als Schlüsseltechnologien der industriellen Transformation .

Anzeige
weiteres zum Thema

Industrie 4.0

spacer_bg
Anzeige