Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Deutsche Manager stellen den Menschen über die Maschine

Einer Umfrage zufolge besteht das Hauptziel der KI-Investitionen deutscher Unternehmen darin, die Menschen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. In Österreich und der Schweiz fiel das Ergebnis ein wenig anders aus.

19.02.2019
HMI-ID02-016ds_DXCTechnology
Deutsche Manager stellen den Menschen über die Maschine (Foto: DXC Technology Company)

Die IT-Beratungsfrima DXC Technology hat 300 Managern aus Deutschland und je 100 aus der Schweiz und aus Österreich gefragt, in welchen Einsatzfeldern sie in den kommenden beiden Jahren investieren wollen, um mit künstlicher Intelligenz (KI) erfolgreich zu sein. 82 % der deutschen Umfrageteilnehmer nannten die Arbeitsunterstützung als wichtigstes Investitionsziel. Auf den Plätzen folgen die Prozessautomatisierung, die Entwicklung neuer Angebote (jeweils 77 %) und das Ermöglichen eines proaktiven Kundenservices (76 %). Grundsätzlich bewerteten drei Viertel der Unternehmen KI als wichtiges Zukunftsthema. In Österreich und der Schweiz dagegen stand die Prozessautomatisierung mit 88 beziehungsweise 78 % jeweils ganz oben auf der Agenda.

Erst im November 2018 hat die Bundesregierung in Deutschland die Strategie Künstliche Intelligenz beschlossen. Bis 2025 sollen 3 Mrd. Euro investiert werden, um Deutschland zu einem führenden Standort für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien zu machen. Diese würden nicht nur die Industrie, sondern auch das Handwerk, den Handel und Dienstleistungen auf eine neue Grundlage stellen, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).

Anzeige
weiteres zum Thema

Künstliche Intelligenz

spacer_bg
Anzeige