Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Die Bundesregierung macht ernst mit KI

Noch 2019 werden zusätzliche 500 Mio. Euro in die Förderung künstlicher Intelligenz (KI) investiert. Dabei geht es vor allem um die Bereiche Forschung, Transfer, gesellschaftlicher Dialog, Technikfolgenabschätzung, Qualifikation und Datenverfügbarkeit.

07.06.2019
Artificial Intelligence_Artikel 8_Der letzte Baustein_shutterstock_396578755
Die Bundesregierung macht ernst mit KI (Bild: Deutsche Messe)

Damit intensiviert die Bundesregierung die Umsetzung der Strategie Künstliche Intelligenz und legt einen besonderen Schwerpunkt auf den Transfer von der Forschung in die Praxis. „Zentral ist, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen künstliche Intelligenz tatsächlich nutzen und anwenden“, erläutert Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Fast die Hälfte der zusätzlichen Mittel für künstliche Intelligenz, rund 230 Mio. Euro, wird in diesen Transfer von der Forschung in die Praxis fließen und für die Übernahme von KI in der Anwendung investiert. Über 190 Mio. Euro gehen an die Forschung und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, ca. 55 Mio. Euro werden für Maßnahmen in den Bereichen gesellschaftlicher Dialog und Partizipation, Technikfolgenabschätzung und Ordnungsrahmen sowie zur Förderung betrieblicher Qualifikationsmaßnahmen verwendet. Grundlage ist ein Konzept für die Verwendung der Zusatzmittel aus dem Bundeshaushalt 2019. Nach dem Eckwertebeschluss der Bundesregierung sollen mit dem Haushalt 2020 dann noch einmal 500 Mio. Euro zur Förderung künstlicher Intelligenz folgen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Künstliche Intelligenz

spacer_bg
Anzeige