Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Energy Solutions

Die deutsche Industrie profitiert vom Solarwachstum

Der Trend zu privaten Solaranlagen in Deutschland führt zu einem Allzeithoch beim Geschäftsklima. Doch auch die starke Nachfrage aus dem Ausland befeuert das Wachstum bei den deutschen Photovoltaik-Zulieferern.

01.06.2019
HMI-ID05-050rf_BSW_Solar
Die deutsche Industrie profitiert vom Solarwachstum (Foto: BSW-Solar e.V.)

Im Vorfeld der Fachmesse The Smarter E Europe Mitte Juni 2019 in München hat der Fachverband BSW Solar ein Allzeithoch beim Geschäftsklima bekannt gegeben. Für die Ermittlung des Index mit der Bezeichnung GKI PV werden am Ende jedes Quartals Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche zu ihrer aktuellen Geschäftslage und ihren Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate befragt. Im ersten Quartal 2019 erreichte der GKI PV den höchsten Wert seit der Einführung im Jahr 2005. Grund für die optimistischen Einschätzungen ist laut BSW Solar unter anderem der Trend zu privaten Solaranlagen: Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Verbands will jeder zweite Eigenheimbesitzer Solarstrom vom Hausdach und jeder vierte eine eigene E-Tankstelle.

Dem Maschinen- und Anlagenbauverband VDMA zufolge verzeichnen auch die Hersteller von Solarequipment eine positive Entwicklung. Der deutsche Photovoltaik-Maschinenbau machte im vierten Quartal 2018 ein Umsatzplus von 8 %. Mit 81 % wird der mit Abstand größte Teil des Umsatzes in Ostasien gemacht, vor allem in China (57 %). Es folgen Deutschland mit 8 % und die USA mit 7 %. Das umsatzstärkste Segment für den deutschen Photovoltaik-Maschinenbau war dabei im vierten Quartal 2018 der Bau von Zellen, auf diesen Bereich entfiel über die Hälfte der Umsätze. Dahinter folgte das Produktionsequipment für die Dünnschichttechnologie mit 30 %. Die Exportquote deutscher Photovoltaik-Zulieferer erreichte zwischen Oktober und Dezember den Rekordwert von 91 %.

Anzeige
Anzeige