Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Die deutsche Industrie setzt immer stärker auf KI

Laut einer neuen Studie des Digitalverbands Bitkom greifen bereits 12 % der deutschen Unternehmen im Umfeld von Industrie 4.0 auf künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen zurück.

23.04.2019
HMI-ID04-012rf_Bitkom
Die deutsche Industrie setzt immer stärker auf KI (Chart: Bitkom)

Für die Untersuchung wurden 555 Industrieunternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern befragt. Dabei zeigte sich, dass die Verantwortlichen die Vorteile von KI in einer smarten Fabrik erkannt haben. So erwarten 47 % der Befragten eine Steigerung der Produktivität, 39 % sehen Vorteile beim Predictive Maintenance und damit eine Verringerung der Ausfallzeiten von Maschinen, 33 % erhoffen sich Prozessoptimierungen in Produktion und Fertigung und 25 % sind überzeugt, dass sich durch KI in der Fabrik die Produktqualität steigern lässt.

Darüber hinaus ergab die Untersuchung, dass die deutschen Unternehmen die Konzepte von Industrie 4.0 rasch vorantreiben. Rund 53 % setzen bereits spezielle Anwendungen für Industrie 4.0 ein, 21 % befinden sich in der Planung. Aktuell ist etwa jede vierte Maschine in der deutschen Fertigungsindustrie mit dem Internet verbunden, 10 % der Unternehmen haben sogar schon mehr als die Hälfte ihres Maschinenparks vernetzt. Das durchschnittliche Investitionsvolumen der Unternehmen für Industrie 4.0 liegt nach Angaben der Befragten bei etwa 5 % ihres Gesamtumsatzes.

Anzeige
weiteres zum Thema

Künstliche Intelligenz

spacer_bg
Anzeige