Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Die Industrie zeigt sich bei 5G gespalten

Die deutsche Industrie scheint in Sachen 5G uneins, wie eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben hat: 49 % schätzen die Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards für ihr Unternehmen als wichtig ein – 49 % aber auch nicht.

29.05.2019
HMI-ID05-040ds_Bitkom
Die Industrie zeigt sich bei 5G gespalten (Foto: Bitkom)

Derzeit planen oder diskutieren lediglich 42 % der 505 befragten Industrieunternehmen mit 50 oder mehr Mitarbeitern über eine 5G-Versorgung. Für 55 % ist sie derzeit noch kein Thema . Immerhin 23 % der Befragten gaben sich überzeugt, dass die deutsche Wirtschaft auch ohne 5G nicht an Kraft verlieren würde. Im internationalen Vergleich sehen nur 2 % Deutschland bei 5G in der Spitzengruppe, 22 % halten die Bundesrepublik bereits für abgeschlagen. Um 5G schnell aufzubauen, ist nach Auffassung des Bitkom großes privatwirtschaftliches Engagement nötig. Der Verband mahnt unter anderem eine höhere Rechts- und Planungssicherheit in der künftigen Ausrichtung der Frequenzregulierung an.

Vor allem große Industriebetriebe möchten indes mit dem Ausbau der Netzinfrastruktur nicht warten. Sie setzen auf die Möglichkeit, eigene lokale Netze aufzubauen. Wie der Spiegel berichtet , sorgt das für Spannungen mit den etablierten Netzbetreibern: Sie fürchteten Auftragseinbußen durch den Verlust wichtiger und großer Geschäftskunden.

Anzeige
weiteres zum Thema

Industrie 4.0

spacer_bg
Anzeige