Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Startups

Eine kleine Geste kann viel bewirken!

Das Startup Kinemic, eine Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie, stellt mit dem "Kinemic Band" auf der HANNOVER MESSE 2019 erstmals ein industrielles Wearable vor, das mit der dazugehörigen Software zur Gestensteuerung die Bedienung von digitalen Geräten vereinfachen soll.

28.03.2019
Kinemic_Sensor
Kinemic Sensor

Das "Kinemic Band", das bereits bei mehreren großen Unternehmen im Einsatz ist, kann auf der HANNOVER MESSE 2019 auf dem Stand von SAP, bei Trebing + Himstedt, bei Elabo und natürlich bei Kinemic selbst ausprobiert werden. Wie das Karlsruher Startup mit seinem Wearable industrielle Abläufe einfacher, komfortabler und schneller machen will, skizziert der Geschäftsführer der Kinemic GmbH, Dr. Christoph Amma, wie folgt: "Mit dem 'Kinemic Band' haben wir die Gestensteuerung für jeden Mitarbeiter verfügbar und industriell Praxis tauglich gemacht. Mit dem Band haben wir eine neue Art der Interaktion geschaffen, die sehr natürlich und persönlich ist und sogar Spaß macht. Bei unseren Industriekunden konnten wir mit der freihändigen Bedienung auch deutliche Verbesserungen bezüglich der Effizienz und Nutzbarkeit digitaler Assistenzsysteme erzielen."

Um die Bewegungsdaten des Anwenders zu übermitteln, nutzt das "Kinemic Band" einen per Bluetooth angebundenen Sensor. Damit das Band problemlos eine Schicht im Einsatz sein kann, soll dessen Batterie bis zu zwölf Stunden durchhalten können. Die zum "Kinemic Band" gehörige Software umfasst zwölf Gesten, denen beispielsweise Befehle, Tastatureingaben, Makros oder Programmaktionen zugewiesen werden können. Die Gestenerkennung muss nicht gesondert aktiviert werden, die intelligente Software soll mithilfe modernster Machine-Learning-Algorithmen erkennen können, ob eine Geste ausgeführt wurde oder eine normale Alltagsbewegung vorliegt. Zudem verfügt das "Kinemic Band" über eine AirMouse-Technologie, mit der sich die Bewegungen des Handgelenkes direkt umsetzen lassen sollen, was sich laut Kinemic beispielsweise dazu eignet, Zahlen einzugeben, die Lautstärke zu ändern oder Regler einzustellen.

Während seiner Entwicklung hat das "Kinemic Band" extensive Tests mit Pilotkunden durchlaufen, auch unterstützen einige Firmen das "Kinemic Band" bereits mit ihrer Software, darunter Ubimax, bitnamic, ioxp und die Deutsche Bahn. Da das Band mobile und freihändige Workflows vollständig unterstützt und auch unter Handschuhen getragen werden kann, soll die Bandbreite der Anwendungen sehr groß sein und von Montageassistenzsysteme über AR-unterstützte Wartung, Remote Maintenance, Qualitätskontrolle, Reinraum bis zur Lebensmittelproduktion und vielen weiteren reichen.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

Kinemic auf der HANNOVER MESSE

Auf der HANNOVER MESSE 2019 konnten Sie Kinemic direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige
Anzeige