Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Eine vollkommen neue Generation Cobots

Nach kontinuierlichen Updates seiner kollaborierenden Roboter (Cobots) der Serien CB1, CB2, und CB3 bringt Universal Robots (UR) mit der e-Series eine vollkommen neue Genera-tion Cobots auf den Markt.

22.03.2019
UniversalRobots_10e
Eine vollkommen neue Generation Cobots!

Wie heißt Ihr Produkt?

Universal Robots e-Series (mit den Modellen UR3e, UR5e und UR10e)

Was ist das Neue/Innovative daran?

Nach kontinuierlichen Updates seiner kollaborierenden Roboter (Cobots) der Serien CB1, CB2, und CB3 bringt Universal Robots (UR) mit der e-Series eine vollkommen neue Genera-tion. Cobots auf den Markt. Obgleich das Design den Vorgängermodellen UR3, UR5 und UR10 ähnelt, verfügen die Roboter der e-Series UR3e, UR5e und UR10e (benannt nach ihrer Traglast in Kilogramm) über grundlegend verbesserte und neue Funktionen - darunter ein erstmals integrierter Kraft-Momenten-Sensor am Werkzeugflansch für die sensitive Erfas-sung von Krafteinwirkungen und die schnelle Kontakterkennung.

Die technologische Kreativität der e-Series beruht auf der Kombination aus leistungsstarker Steuerungstechnik für einen sicheren, kollaborativen Betrieb, intuitiver Benutzerführung und kompaktem Design. Ihr Qualitätsanspruch ist durch eine TÜV Nord Zertifizierung aller 17 Sicherheitsfunktionen nach EN ISO 13849-1 und EN ISO 10218-1; Kat. 3 PLd hinreichend be-legt. Laut eigenem Kenntnisstand ist der Umfang dieser Zertifizierung gegenüber Cobots anderer Hersteller einzigartig. Im Vergleich zum Stand der Technik setzt die e-Series auf eine innovative Herangehensweise in der Sicherheitssteuerung. Hervorzuheben sind die Funktionen der Stoppzeit und des Stoppwegs - sie sind bislang einzigartig im Robotik-Markt. Die Idee dahinter: Bei kollaborativen Anwendungen lösen häufig externe Safety Devices (wie Trittmatten oder Lichtschranken) den Stopp eines Cobots bei Eintritt einer Person in dessen Arbeitsraum aus. Die Validierung dieser Art der Risikominderung war in der Vergangenheit extrem aufwendig. Die e-Series hingegen erleichtert den Teil der Risikobeurteilung durch die zwei neuen Funktionen.

Was ist der Hauptvorteil Ihres Produkts für Kunden?

Anwendern bietet die e-Series eine noch größere und flexibler umsetzbare Applikationsviel-falt, da Prozesse wie beispielsweise das Polieren selbst ohne die Anschaffung einer zusätzli-chen Endkomponente (wie dem Kraft-Momenten-Sensor) realisiert werden können. Einen neuen Maßstab für kollaborative Applikationen insgesamt setzen auch die zwei Sicherheits-funktionen der sicherheitsüberwachten Stoppzeit und des sicherheitsüberwachten Stopp-wegs, die Möglichkeit zur Einbeziehung des Ellenbogens in die Kraft-, Geschwindigkeits- und Wegüberwachung sowie die Toolraumüberwachung. Weitere Merkmale der Roboter, die die Prozessautomatisierung deutlich vereinfachen, sind der verbesserte Programmierfluss und die serielle Schnittstelle am Werkzeugflansch zur unkomplizierten Toolkommunikation und -integration.

Sehen Sie Ihr Produkt als smarte/intelligente Komponente Warum würden Sie Ihr Produkt als „intelligent“ bezeichnen?

Der Hauptabsatzmarkt für die e-Series sind kleine und mittlere Betriebe. Dahinter verbirgt sich ein großes Potenzial, denn 90 Prozent der möglichen Kunden haben sich noch gar nicht mit dem Thema kollaborative Robotik befasst. Der Trend in Betrieben, die bereits Cobots nutzen, geht darüber hinaus hin zum Zweit- und Dritt-Roboter. Denn: In diesen Unternehmen gibt es immer noch Anwendungsbereiche, die bislang noch wenig automatisiert sind. Die e-Series ermöglicht sowohl Neueinsteigern als auch Bestandskunden einfache Automatisierung und Produktionsoptimierung. Die Robotermodelle der CB1, CB2 und CB3 Serie sind bislang 31.000-fach erfolgreich im Einsatz. Es ist zu erwarten, dass die e-Series entsprechend nach-zieht.

Was ist noch wichtig?

Die e-Series bietet Unternehmen jeder Branche und Größe einen einfachen Zugang zur Pro-zessautomatisierung. Dadurch können sie auf gesellschaftliche Herausforderungen wie dem steigenden Fachkräftemangel gestärkt reagieren. Hochqualifizierte Arbeiter entlastet der Einsatz der Cobots von Routinetätigkeiten und stellt sie für anspruchsvollere Aufgaben frei, die eine größere Wertschöpfung erzielen. Wirtschaftlichen Trends wie der zunehmenden Individualisierung von Produkten und damit auch Produktionslayouts begegnet die neue Ro-botergeneration mit ihrer Flexibilität. Einmal eingerichtete Programme können gespeichert werden. Der integrierte Kraft-Momenten-Sensor erweitert die Anwendungsvielfalt. Der intu-itive Programmierfluss sorgt für ein schnelles und passgenaues Einrichten der Automatisie-rungslösung - ohne, dass externe IT-Spezialisten zurate gezogen werden müssen.

Universal Robots (Germany) auf der HANNOVER MESSE

Auf der HANNOVER MESSE 2019 konnten Sie Universal Robots (Germany) direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige
weiteres zum Thema

Industrie 4.0

spacer_bg
Anzeige