Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Energy Solutions

EnBW will Wind- und Solarunternehmen Valeco übernehmen

Mit dem Kauf des französischen Anlagenbetreibers versucht EnBW vor allem, seine Kapazitäten in Sachen Windkraft zu erhöhen. Nach französischem Recht müssen aber erst noch die Arbeitnehmervertreter der Übernahme zustimmen.

23.04.2019
HMI-ID04-011rf_EnBW_J-Tirgrath
EnBW will Wind- und Solarunternehmen Valeco übernehmen (Foto: Jörn Tirgrath / EnBW)

Das Unternehmen Valeco mit Sitz in Montpellier gehört zu den zehn größten Anlagenbetreibern im französischen Markt für erneuerbare Energien und beschäftigt 135 Mitarbeiter in den Bereichen Onshore-Windkraft und Solarenergie. Aktuell verfügt Valeco über eine installierte Leistung von 276 Megawatt Wind- und 56 Megawatt Solarenergie sowie eine Projektpipeline mit 1.700 Megawatt. Die Firma erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 50 Mio. Euro. Die Eigentümer haben EnBW als exklusiven Bieter für eine Übernahme ausgewählt ; der Kaufpreis dürfte nach Expertenschätzungen im dreistelligen Millionenbereich liegen. Der drittgrößte deutsche Energieversorger EnBW würde damit seine Windkraft-Kapazitäten um 25 bis 30 % erhöhen.

EnBW will im Rahmen seiner Wachstumsstrategie zwischen 2021 und 2025 etwa zwölf Mrd. Euro investieren. Bislang hat der Konzern bereits rund drei Mrd. Euro in den Ausbau von erneuerbaren Energien gesteckt, zudem will er bis Ende 2021 etwa 3600 neue Mitarbeiter einstellen. Ziel ist es, im Jahr 2025 ein Ergebnis von rund drei Mrd. Euro zu erzielen.

Anzeige
Anzeige