Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Digital Energy

Energieunternehmen erhoffen sich einen Geldregen

Die deutsche Energiewirtschaft sieht in der weiteren Digitalisierung große Chancen, schöpft deren Möglichkeiten aber bislang noch nicht aus. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Digitalcheck“.

08.06.2019
HMI-ID05-082br_BDW_Kearney&Co_03
Energieunternehmen erhoffen sich einen Geldregen (Bild: BDEW, A.T. Kearney, IMP³rove – European Innovation Management Academy)

Die Studie stammt vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) , der Unternehmensberatung A.T. Kearney und dem Innovations- und Digitalisierungsdienstleister IMP³rove Academy erstellt. 80 deutsche Energieversorgungsunternehmen wurden gefragt, welche zusätzlichen Gewinne und Einsparungen sie sich durch digitale Angebote und Technologien erhoffen. Gleichzeitig gaben sie über ihre Fortschritte in Sachen Digitalisierung Auskunft. Projiziert man die Ergebnisse der Befragung auf die gesamte deutsche Energiewirtschaft, ergeben sich daraus branchenweit bis 2025 ein Umsatzplus von 7,7 Mrd. Euro und zusätzliche Einsparungen von 7,8 Mrd. Euro.

Als Top-Umsatzbringer identifizierten die Energieunternehmen digitale Self-Service-Portale (bei 60 % bereits vorhanden, bis 2020 von 70 % geplant) und E-Mobilitätslösungen (bislang 60 %, bis 2020 von 80 % geplant). Darüber hinaus nutzen 27 % der befragten Unternehmen KI-Ansätze im Kundenservice oder in der technischen Einsatzplanung, davon bereits knapp die Hälfte mit messbaren Erfolgen. Auch im Stammgeschäft wird Digitalisierung immer wichtiger: 60 % der Verträge für die Belieferung mit Energie werden im Internet abgeschlossen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Digital Energy

spacer_bg
Anzeige