Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Future Hub

Forscher planen Entwicklungsschub für autonome Autos

Wie können autonome E-Fahrzeuge schneller, kostengünstiger und ressourcenschonender entwickelt werden? Und wie lässt sich die Sicherheit solcher Fahrzeuge auf der Straße erhöhen? Ein Forschungsprojekt soll diese Fragen klären.

15.06.2019
HMI-ID05-107br_e.GOMobileAG_02
Bild: e.GO Mobile AG

Bei der Entwicklung von Fahrzeugen lassen Trends wie das automatisierte Fahren oder die Entwicklung alternativer Antriebe die Anforderungen sprunghaft ansteigen. Eine Vielzahl von Zielgrößen wie Verbrauch, Reichweite und Fahrkomfort müssen optimiert und die Sicherheit des Systems garantiert werden.

Ein Expertenteam will nun die Entwicklungsprozesse für Hersteller und Zulieferer verlässlich, ökonomisch und schneller gestalten. Die Mitarbeiter des Teams kommen von dSPACE , einem Spezialisten für mechatronische Regelungssysteme, vom E-Autohersteller e.GO Mobile und von der Universität Paderborn . In ihrem Projekt „Simultanes Entwickeln und Testen von Cyber Physical Systems (CPS) am Anwendungsbeispiel eines elektrisch angetriebenen autonomen Fahrzeugs – SET CPS“ wollen sie intelligente, simulationsbasierte Verfahren erarbeiten, die den Entwicklungs- und Testprozess komplexer Fahrzeuge verbessern und systematisieren und den Automatisierungsgrad erhöhen. Geplant ist, die neuen Verfahren in die Toolkette von dSPACE zu integrieren und anhand eines Beispiels aus der Fahrzeugentwicklung von e.GO zu evaluieren.

Anzeige
Anzeige