Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

HP und Siemens wollen gemeinsam schneller drucken

Siemens integriert das 3D-Drucksystem Jet Fusion 5200 des US-Herstellers HP in sein Digital-Enterprise-Angebot. Durch die Zusammenarbeit möchten die beiden Unternehmen ihren Industriekunden eine effizientere Bauteilfertigung ermöglichen.

26.05.2019
HMI-ID05-030kt_siemens_02
HP und Siemens wollen gemeinsam schneller drucken (Bild: Siemens AG)

Der 3D-Drucksystemhersteller HP und die Digitalisierungs- und Automatisierungsspezialisten von Siemens intensivieren ihre Allianz im Bereich 3D-Druck. Zur Serienfertigung von Kunststoffteilen in mittleren Stückzahlen integriert Siemens den erst kürzlich vorgestellten 3D-Drucker Jet Fusion 5200 von HP in sein digitales Ökosystem. Die gemeinsame additive Fertigungslösung soll für einen schnelleren und effizienteren 3D-Druck sorgen und umfasst Hardware, Software sowie Funktionen zur Qualitätskontrolle. Sie s.

Die 3D-Druck- und -Datenplattform von HP wird mit verschiedenen Bestandteilen der Siemens-Software für die digitalisierte industrielle Fertigung kombiniert. Dazu gehören beispielsweise Siemens NX CAD/CAE, NX AM, das HP Jet Fusion Software-Modul, Teamcenter für PLM, Tecnomatix Plant Simulation, Simatic IT und die offene IIoT-Plattform Mindsphere. Zu den Kernfunktionen zählt auch die Erstellung digitaler Zwillinge von Produkten und der Produktion.

Anzeige
weiteres zum Thema

Industrie 4.0

spacer_bg
Anzeige