Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

KI redet bald bei der Unternehmensplanung mit

Das prognostiziert der Digitalverband Bitkom. In einem Positionspapier stellt der Verband bereits existierende Beispiele für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) beim Enterprise Resource Planning vor.

29.04.2019
HMI-ID04-031rf_psiAG_02
KI redet bald bei der Unternehmensplanung mit (Bild: PSI Automotive & Industry GmbH)

Unter dem Titel „ Künstliche Intelligenz und ERP “ hat der Digitalverband Bitkom ein 26 Seiten umfassendes Positionspapier zum Enterprise Resource Planning (ERP) mithilfe von KI-Systemen veröffentlicht und kostenlos zum Download bereitgestellt. Aktuell ist die Zahl der Anwendungsfälle und der Anbieter laut den Autoren zwar noch sehr gering, doch der Verband prognostiziert ein schnelles Wachstum: Wahrscheinlich sei der baldige Einsatz von KI-Systemen in der Datenanalytik, bei Prognosesystemen und Suchmaschinen, bei maschinellen Übersetzungen, Bots und wissensbasierten Expertensystemen.

Im Dokument gehen die Autoren auf mehrere bestehende Anwendungen ein. So nutzt der Softwareentwickler Ordat GmbH aus Gießen in seinem ERP-System FOSS eine künstliche Intelligenz, die bei der Übersetzung von Texten den jeweiligen Kontext berücksichtigt. Die Firma PSI Automotive & Industry GmbH aus Berlin, ebenfalls ein Softwareentwickler, verwendet KI, um über die Analyse von Maschinendaten den optimalen Wartungszeitpunkt zu ermitteln (Predictive Maintenance); gleichzeitig bezieht die KI den bestehenden Auftragseingang mit ein, so dass der Produktionsablauf so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.

Anzeige
weiteres zum Thema

Künstliche Intelligenz

spacer_bg
Anzeige