Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

KI wird in der Firma oft kritisch beäugt

Laut einer aktuellen Befragung nutzen die deutschen Unternehmen künstliche Intelligenz (KI) vorwiegend zu Prozessoptimierung. Innovation und Disruption hingegen spielen bei ihrem Einsatz nur eine Nebenrolle.

24.05.2019
HMI-ID05-024rf_idc_03
KI wird in der Firma oft kritisch beäugt (Foto: IDC Central Europe GmbH)

Das Marktforschungsinstitut IDC hat 305 deutsche Unternehmen aller wichtigen Branchen und aus allen Größenklassen zu künstlicher Intelligenz befragt. Auf die Frage nach den wichtigsten Gründen für den Einsatz von KI nannten 48 % die Reduzierung operativer Kosten, 47 % die Verbesserung interner Effizienz/Produktivität, 41 % die Verbesserung der Produktqualität, 33 % die Verbesserung des Kundenerlebnisses und 32 % die Reduzierung der internen Wartungskosten. Innovation und Disruption tauchten in den Top 5 nicht auf.

Als größte Hürden für den Einsatz von KI identifizierten 38 % der Befragten fehlende Fachkräfte. Gleichzeitig gibt es offenbar große Zweifel an der Qualität von KI-Produkten: Bei 29 % der Unternehmen hält laut Umfrage die IT-Abteilung KI für unreif, bei 25 % sind es die Fachbereiche, die der Technologie skeptisch gegenüberstehen. Wenn die Firmen KI einsetzen, dann bevorzugen sie laut der Studie cloudbasierte Dienste und Open-Source-Frameworks. Gleichzeitig wurde ein hoher Verbreitungsgrad von Robotic Process Automation (RPA) sichtbar: 49 % der Befragten nutzen entsprechende Anwendungen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Künstliche Intelligenz

spacer_bg
Anzeige