Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Automation, Motion & Drives

Roboter mit grünem Daumen!

Das Team des MASKOR-Instituts der FH Aachen, das im April mit dem Robotics Award der HANNOVER MESSE ausgezeichnet wurde, startet nun mit seiner Entwicklung, dem Feldroboter ETAROB, die Unternehmensgründung im Rahmen des Förderprogramms "EFRE" vom Land NRW.

07.08.2019
Trendspot-Redaktion
FH-Aachen_ETAROB
FH-Aachen ETAROB

Grips statt Gift: Der Feldroboter ETAROB, der vom Institut MASKOR (Mobile autonome Systeme und kognitive Robotik) der FH Aachen entwickelt wurde, soll so effektiv Unkraut jäten können, dass Chemikalien bei der Feldarbeit reduziert werden können. Vollautonom erkennt ETAROB Pflanzen anhand ihrer Struktur während der Fahrt über die Felder. Unerwünschtes Unkraut beseitigt er dabei durch den Einsatz von Elektroschocks. "Mit dem Feldroboter leisten wir einen Beitrag für eine zukünftige umweltfreundlichere Landwirtschaft und liefern ein eindrucksvolles Beispiel für die Innovationskraft an Hochschulen für angewandte Wissenschaften", erklärt Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen.

Da der Einsatz von Chemikalien für die Feldarbeit und von Diesel für die Traktoren nicht unumstritten ist, zeigt das so genannte "Precision Farming", ein Forschungsfeld des Instituts für angewandte Automation und Mechatronik (IaAM) der FH Aachen, neue Wege auf. Dazu gehört der gemeinsam mit dem FH-Institut MASKOR entwickelte Feldroboter ETAROB. "Der Roboter ist wie ein Mensch in der Lage, Pflanzen zu erkennen und aus gesammelter Erfahrung zu lernen", erklärt Josef Franko, Mitbegründer des Projekts und wissenschaftlicher Mitarbeiter am MASKOR Institut. "Die Idee wird seit über zwanzig Jahren verfolgt." Die Idee des Feldroboters setzte Franko gemeinsam mit den beiden FH-Absolventen und wissenschaftlichen Mitarbeitern Enno Dülberg und Heiko Engemann um. Neben dem mobilen Feldroboter entwickelte das Team - zusammen mit dem Unternehmen RIWO Agrarsoftware - auch die Feldrobotersoftware ETAS, mit der sich der autonome Betrieb steuern lässt. Da der Antriebsstrang von ETAROB elektrisch ist, sind die Voraussetzungen geschaffen, auch die Fortbewegung des Feldroboters umweltfreundlich zu gestalten. Die Idee des Feldroboters soll sich auch auf den Weinanbau übertragen lassen. Gemeinsam mit der Zasso GmbH wird bereits ein kleinerer Roboter realisiert, der im Weinberg Unkraut beseitigen soll. Auch sei vorstellbar, so seine Entwickler, dass der Feldroboter selektiv ernten kann.

FH Aachen (D-52066 Aachen)
Website: www.fh-aachen.de/

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
weiteres zum Thema

Automation, Motion & Drives

spacer_bg
Anzeige