Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Startups

Startups bekommen auf dem Land eine Chance

Der Landkreis Günzburg im bayerischen Schwaben plant ein digitales Gründerzentrum. Es soll im Frühjahr 2020 eröffnen und Startups in dem ländlichen Raum nach Kräften fördern.

14.06.2019
HMI-ID05-094tg_ArealPro_01
Bild: Areal Pro (Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg)

Das Gründerzentrum mit dem vorläufigen Arbeitstitel DGZG unterstützt die lokalen Startups mit einer Infrastruktur aus Räumen, Verwaltung und Personal. Zusätzlich sind abgestimmte Werbekampagnen und die Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen geplant. Die Finanzierung steht, ein Standort ist bereits gefunden: Das digitale Gründerzentrum wird in einem Gebäude auf dem Areal Pro in der nahen Gemarkung Leipheim angesiedelt. Für die ersten 15 Jahre werden ca. 2,7 Mio. Euro für Anmietung, Erstausstattung und Betriebskosten veranschlagt. Der Landkreis Günzburg übernimmt davon 1,25 Mio. Euro, der Freistaat Bayern 1,2 Mio. Euro und die Stadt Leipheim 250.000 Euro, zudem sind Sponsoren eingebunden. Für die Infrastrukturkosten hat das Land Bayern außerdem eine Förderung von 1,25 Mio. Euro zugesagt.

Als ländlicher Raum ist der Landkreis Günzburg offenbar attraktiv für Unternehmensgründungen: Ihre Zahl stieg 2018 um 7,5 %. Für Günzburg spricht unter anderem die gute Verkehrsanbindung an die A8 München – Stuttgart und die Nähe zu etablierten, namhaften Unternehmen. Die große Resonanz auf die zweimal jährlich stattfindenden Existenzgründer-Sprechtage lässt starkes Interesse für den Standort erkennen.

Anzeige
Anzeige