Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Logistik 4.0

Unternehmen hoffen auf digitale Frachtpapiere

Laut einer Umfrage der Marktforscher von Bitkom Research würde die überwältigende Mehrheit der Transportfirmen liebend gern auf Papierkram verzichten und stattdessen mit juristisch anerkannten digitalen Frachtpapieren arbeiten.

18.04.2019
HMI-ID04-004br_Bitkom
Unternehmen hoffen auf digitale Frachtpapiere (Chart: Bitkom)

„Würde es Ihnen helfen, wenn neben den üblichen Papierformularen auch eine digitale Variante juristisch anerkannt wäre, z. B. Frachtbegleitinformationen oder Zolldokumente?“ Diese Frage stellte die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom in einer repräsentativen Umfrage. Befragt wurden 514 Unternehmen ab 50 Mitarbeitern mit Logistikprozessen. 9 von 10 Unternehmen (88 %) gaben an, dass es ihnen sehr helfen (50 %) bzw. helfen würde (38 %), wenn künftig auch eine digitale Variante der Frachtpapiere juristisch anerkannt wäre.

Bislang müssen beim Warentransport die Frachtbegleitdokumente oder Zolldokumente in analoger Form vorliegen – und die können ganz schön umfangreich sein. Deshalb hat sich eine EU-Initiative für elektronische Informationen zum Güterverkehr gegründet. An der Konsultation können alle Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen aus der ganzen EU teilnehmen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Logistik 4.0

spacer_bg
Anzeige