Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Viele Deutsche wollen eine Prüfung von KI-Systemen

Kommt der verpflichtende Check für künstliche Intelligenz (KI)? Einer repräsentativen Umfrage des TÜV-Verbands zufolge befürworten 83 % der Bundesbürger die unabhängige Prüfungen von Systemen und Produktionen, bei denen KI zum Einsatz kommt.

17.12.2018
HMI-ID11-087ds_TUEVPA__HenrikAndree_
Viele Deutsche wollen eine Prüfung von KI-Systemen (Bild: Henrik Andree/ VdTÜV e.V.)

Bei den Deutschen scheint die Skepsis gegenüber Algorithmen zu überwiegen. Zwar könnten diese den Menschen bei Entscheidungen unterstützen oder ihm Aufgaben abnehmen, schreibt der TÜV-Verband . Fehlerhafte Systeme könnten jedoch bestimmte Personengruppen benachteiligen oder Unfälle beim automatisierten Fahren verursachen. „Zudem besteht wie bei allen vernetzten Systemen die Gefahr von Cyberangriffen.“

In einer repräsentativen Erhebung durch das Forsa-Institut ließ der TÜV-Verband 1.004 Internetnutzer zwischen 18 und 65 Jahren zum Thema Algorithmen-Check befragen, den eine große Mehrheit von 83 % generell befürwortete. 88 % hielten die unabhängige Prüfung bei sicherheitskritischen Anlagen wie Kraftwerken oder Aufzügen für „unbedingt erforderlich“, 86 % bei automatisierten Funktionen in Fahrzeugen für „dringend geboten“. 72 % sahen die Notwendigkeit auch bei intelligent gesteuerten Maschinen, zum Beispiel in der industriellen Produktion. Laut TÜV-Verband sind für solche Prüfungen aber neue Testverfahren und geeignete rechtliche Grundlagen nötig.

Noch steht ein unabhängiger Check vor großen Hürden. Wie heise.de aus einer Expertenrunde berichtet , sehen viele Unternehmen ihre Algorithmen als Betriebsgeheimnis an. Ein Siegel allein könne Menschen zudem in einer gefährlichen Sicherheit wiegen. Es müssten Fragen der Kontrolle, der Transparenz und der Haftung geklärt werden.

Anzeige
Anzeige