HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Sektorkopplung

Siemens verstärkt sich bei der Analyse von Stromnetzen

Der Konzern übernimmt das US-Unternehmen Electrocon International, das sich mit einer leistungsfähigen Software auf den Schutz von Energienetzen spezialisiert hat.

30.10.2018
HMI-ID10-035rf_siemens_01
Siemens verstärkt sich bei der Analyse von Stromnetzen (Foto: Siemens AG)

Electrocon International hat seinen Hauptsitz in Ann Arbor, Michigan, und entwickelt die Software CAPE (Computer-Aided Protection Engineering). Mit den Produkten der Firma lassen sich detaillierte Modelle für die Analyse und die Simulation von Stromnetzen erzeugen. Nun wird das Unternehmen von Siemens zu einem nicht genannten Preis übernommen .

Siemens will damit seine Software-Suite Power System Simulation (PSS) ergänzen und die Ursachen von Fehlfunktionen und daraus resultierenden Stromausfällen genauer als bisher analysieren. Dabei steht insbesondere die effiziente Integration von erneuerbaren Energien in die Stromnetze im Fokus. Außerdem will Siemens durch die Übernahme seine Anstrengungen beim Aufbau von digitalen Zwillingen von Stromnetzen und den zugehörigen Anlagen verstärken. Mit CAPE erhält der Konzern die aktuell umfangreichste und detailreichste Bibliothek von Relais-Modellen.