Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Hannover/León. Die Veranstaltung wurde vom 9. bis zum 11. Oktober im Poliforum León in Guanajuato ausgerichtet. Neben einer Ausstellung wurden mehr als 70 Konferenzen, Workshops und Seminare organisiert.

Darüber hinaus gab es spezielle Weiterbildung mit dem Fokus auf die Einführung von Industrie 4.0 in Lateinamerika. Die Ausstellung umfasste die Bereiche Automatisierung und Robotik, smarte Produktion, industrielle IT und Software, Metallbearbeitung und –verarbeitung sowie smarte Logistik. Besucher kamen aus Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Elektronik, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Metallbearbeitung, Verpackung und Verarbeitung von Stahl und Petrochemikalien.

Zu den Highlights zählten die Eröffnungsfeier mit 1 600 Gästen; eine Keynote von Siemens-Chef Joe Kaeser anlässlich des 125-jährigen Siemensjubiläums in Mexiko; das ITMujeres-Programm für Frauen in der Industrie, auf dem Katherine Morris, Gewinnerin des 2019 Engelberger Robotics Prize, eine Rede hielt; und die Unterzeichnung der Erklärung des Deutsch-Mexikanischen Wirtschaftsgipfels.

Die Konföderation von industriellen Kammern (CONCAMIN), die Mexikos Industriebranchen und Wirtschaftsaktivitäten vertritt, richtete ihr jährliches Industriellen-Treffen (RAI) parallel zur Industrial Transformation MEXICO aus. Das Programm beleuchtete Industrie 4.0 und soziale Inklusion als Schlüssel für Wirtschaftswachstum, Gleichberechtigung und gerechte Entwicklung in Mexiko.

Hannover Fairs Mexico, die Tochtergesellschaft der Deutschen Messe in Mexiko, veranstaltete die Industrial Transformation MEXICO. Die nächste Ausgabe wird vom 7. bis zum 9. Oktober 2020 in León, Guanajuato, ausgerichtet.