Shanghai/Hannover. Unter dem Motto "Intelligent Manufacturing, Smart Logistics – Embrace the New Era of Intelligent Logistics" endete am 29. August die LET – ein Event der CeMAT ASIA. Parallel fanden drei weitere Messen statt: die Guangzhou International Cold Chain Logistics Exhibition 2020, die Guangzhou International Logistics and Supply Chain Exhibition 2020 sowie die IMS 2020 & IIoT Show 2020. Mehr als 400 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentierten auf einer Ausstellungsfläche von 30 000 Quadratmetern ihre Produkte und Innovationen den mehr als 30 000 Fachbesuchern.

Gary Liu, Vorsitzender der Deutsche Messe Tochter Hannover Milano Best Exhibitions (Guangzhou) Co., Ltd., erklärte, dass die Logistikbranche trotz COVID-19 gewachsen sei. Während des Lockdowns hätten sich viele Menschen für Online-Shopping und -Lieferservice entschieden. Auch die Produktion werde nach der Pandemie wieder einen steigenden Bedarf an Logistikdienstleistungen mit innovativen Technologien und Lösungen haben.

Attraktives Rahmenprogramm

Während der LET – ein CeMAT ASIA Event – wurden mehr als ein Dutzend Veranstaltungen organisiert. Internationale Branchenexperten des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik, der Bundesvereinigung Logistik und anderer Institutionen tauschten sich mit internationalen Kollegen über die neuesten Entwicklungen aus und diskutierten das Potenzial intelligenter Logistik aus Sicht unterschiedlicher Anwendergruppen.

Die nächste LET – ein CeMAT ASIA Event – findet vom 25. bis 27. Mai 2021 in Guangzhou statt.