Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April

Aussteller-Pressemitteilungen

Karlsruher Institut für Technologie

Hannover Messe 2019: intelligente Softwaresysteme, neue Sensoren und sparsame Energietechnologien

„Ob Innovationen für die Energiewende oder intelligente Technologien für die digitale und vernetzte Produktion in der globalisierten Wirtschaft: In Hannover zeigen wir nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit“, sagt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka. „Der umfassende Wandel unserer Arbeitswelt bietet uns Chancen, die Zukunft zu gestalten. Zu diesem Wandel zum Nutzen unserer Gesellschaft und Wirtschaft wollen wir beitragen.“ Auf zwei großen Ständen auf den Leitmessen „Research and Technology“ (Halle 2, Stand B16) sowie „Integrated Energy“ (Halle 27, Stand L51) zeigt das KIT Technologien und intelligente Verfahren; darunter eine Software, die mit Künstlicher Intelligenz Sprachbarrieren überwindet, eine elektronische Nase, mit der olfaktorische Informationen schnell und einfach zu erfassen sind und der Demonstrator einer bionischen Schiffbeschichtung, die den Reibungsverlust von Schiffen im Wasser vermindert. Letzterer wurde im EU-Projekt AIRCOAT entwickelt, an dem das KIT beteiligt ist. Darüber hinaus stellt das KIT ein innovatives System aus seinem Industrie 4.0 Collaboration Lab vor: Dieses ermöglicht das Erstellen eines Digitalen Zwillings – also eines 3D-Abbilds der Realität – mit einem Klick. Der KIT Innovation HUB informiert über präventive Maßnahmen in Form von Produkten, Technologien und Dienstleistungen, die dabei helfen können Infrastrukturen wie Straßen und Brücken zu erhalten. Zu den Energie-Themen zählen ein Lithium-Ionen-Großspeicher mit besonders niedrigen Betriebs- und Wartungskosten als Komplettlösung für ein flexibles Stromnetz; außerdem ein neues Beschichtungsverfahren, das die Batteriefertigung deutlich erleichtert und beschleunigt. Das EU-Projekt HELMETH, an dem das KIT beteiligt ist, präsentiert ein Power-to-Gas-Verfahren, das bei der Herstellung von Methan aus erneuerbaren Energien Wirkungsgrade von 76 Prozent erreicht. Mit dem HTS CroCo schließlich wird ein einfach zu fertigendes Supraleiterkabel für den verlustfreien Stromtransport vorgestellt, das vielseitig eingesetzt werden kann.

Ein neuartiges intermittierendes Beschichtungsverfahren ermöglicht eine deutlich höhere Geschwindigkeit bei der Batterieproduktion (Foto: Thin Film Technology Beschichtungslabor - Institut für Thermische Verfahrenstechnik, KIT).

Prototyp eines Lithium-Ionen-Großspeichers im Energy Lab 2.0 (Foto: Batterietechnikum, KIT)

spacer
Anzeige