Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Additive Fertigung in der Medizintechnik
Premiere

Additive Fertigung in der Medizintechnik

Additive Fertigung in der Medizin - Von Low Cost bis High End

Logo Ostfalia Hochschule, ZaF

Aussteller

Ostfalia Hochschule, ZaF

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite

Produktbeschreibung

Das Zentrum für additive Fertigung (ZaF) der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften befasst sich mit den Einsatzmöglichkeiten der innovativen Fertigungsverfahren im medizinischen Bereich. Dabei bietet die Digitalisierung zusammen mit dem 3D-Druck die Möglichkeit, die Prozessketten bei der Herstellung medizinischer Produkte neu zu gestalten.
Potentiale:
• Additive Fertigung von sowohl individuell anpassbaren Orthesen als auch Prothesen.
• Verringerung der Kosten, vor allem bei Zahnprothesen.
• Gleichzeitige Beschleunigung des Fertigungsprozesses.
• Individuelle und dennoch zeitnahe Versorgung des Patienten.
• Verminderung der Abfallmengen und gesundheitsschädlichen Feinstaubmengen, die bei der konventionellen Fertigung entstehen.
• Problemlose Vervielfältigung und Reproduktion, z.B. von Einlegesohlen oder Zahnprothesen; auch noch nach Jahren.
• Unkomplizierter Austausch der Visualisierungs- oder 3D-Daten z.B. mit dem behandelnden Arzt.

Produkt-Website

Halle 2, Stand A08

Innovationsland Niedersachsen

Mehr anzeigen

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.