Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Thermischer Moderator der ESS
F&E-Projekt

Thermischer Moderator der ESS

Logo Forschungszentrum Jülich

Aussteller

Forschungszentrum Jülich

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Reifegrad
In Entwicklung
Markteinführung
01.2022

Produktbeschreibung

Das Großforschungsprojekt „Europäische Spallationsneutronenquelle ESS“, das zurzeit in Lund / Schweden gebaut wird, ist mit einem Investitionsvolumen von 1,85 Mrd € eines der größten Forschungsinfrastrukturprojekte in Europa. Der deutsche Anteil an der ESS beläuft sich auf etwa 190 Mill. € und wird vom Forschungszentrum Jülich koordiniert. Das Institut Engineering und Technologie | ZEA-1 des Forschungszentrums Jülich, dass seit mehr als 40 Jahre darauf spezialisiert ist, hochkomplexe und einzigartige Anlagen und Geräte für die Forschung zu entwickeln und herzustellen, wurde von der ESS mit dem Design und der Fertigung mehrerer Schlüsselkomponenten wie z.B. den mit flüssigem Wasserstoff betriebenen Neutronenmoderatoren beauftragt.

Halle 2, Stand B30

Forschung und Technologie aus NRW

Mehr anzeigen

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.