Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
Startseite>Konferenzprogramm >Studie Industrie 4.0 in der Fluidtechnik am Beispiel der automatisierten Inbetriebnahme
Forum Motion & Drives

Studie Industrie 4.0 in der Fluidtechnik am Beispiel der automatisierten Inbetriebnahme

Ort & Sprache

Halle 23, Stand B20

Sprache

deutsch

Details

Veranstaltungsart

Vortrag

Schwerpunkt

Integrated Automation, Motion & Drive

Veranstaltungsreihe

Forum Motion & Drives

Session

Intelligente Antriebs- und Fluidtechnik

Veran­stalter

Vortrag verpasst?

Hier finden Sie Informationen, die vom Veranstalter zum Download bereitgestellt wurden.

Download

Beschreibung

Durch die zunehmende informationstechnische Erweiterung und kommunikationstechnische Vernetzung von Maschinen entstehen flexible, sogenannte cyber-physische Produktionssysteme (CPPS).

Auf der Hannovermesse 2011 wurden die Weiterentwicklungen im industriellen Kontext erstmals aufgegriffen und offiziell unter dem Begriff „Industrie 4.0“ (I4.0) zusammengeführt.

Zur Ermittlung relevanter Aspekte für die Fluidtechnik, wurden alle Arbeitspakete der durchgeführten Studie anhand des Fallbeispiels der automatisierten Inbetriebnahme einer elektrohydraulischen Achse sowie eines pneumatischen Handlingsystems durchgeführt. Das Ergebnis zeigt technische und strukturelle Herausforderungen, wodurch die Inbetriebnahme nach heutigem Stand der Technik weiterhin mit großem manuellen Aufwand verbunden ist.

Um den Herausforderungen zu begegnen, werden verschiedene I4.0 Konzepte sukzessive eingeführt.

Sprecher

  Raphael Alt

Raphael Alt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen

Zum Profil

Auf der Merkliste

0

Anzeige
Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.