HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Digital Factory

Mit 5G geht's nicht nur auf Achterbahnen rund!

Während das G bei Achterbahnjunkies, Astronauten und Autonarren als Formelzeichen der Gravitationskonstante bekannt ist, steht es bei Anwendern drahtloser Kommunikation schlicht für Generation. Aber immer gilt: Je höher der G-Faktor, desto beeindruckender das Erlebnis, wie die SmartFactoryKL zeigt.

21.11.2018
SmartFactory-KL_2018_5G
SmartFactory-KL 2018 5G

Wie der neue Mobilfunkstandard 5G in der Zukunft der Industrie 4.0 eine maßgebliche Rolle bei innovativen Themen wie smarte Produktion, vernetzte Maschinen, drahtlose Sensorik oder auch intelligente Mobilität spielen wird, zeigt die 2005 als gemeinnütziger Verein gegründete Technologie-Initiative SmartFactoryKL. Denn bereits seit einigen Monaten testet die SmartFactoryKL an ihrer Industrie-4.0-Demo-Anlage den Einsatz der Mobilfunkgeneration 5G für die Echtzeitübertragung großer Datenmengen.

"Wir müssen schnell handeln, Anfang nächsten Jahres werden die 5G-Frequenzen vergeben und es werden die ersten nahezu serienreifen Produkte auf den Markt kommen", fordert Prof. Dr. Detlef Zühlke als Vorstandsvorsitzender der SmartFactoryKL und ergänzt in Bezug auf die neue Mobilfunkgeneration 5G: "Damit muss man schnellstens Erfahrungen sammeln. Denn wenn wir nicht schnell genug sind, verlieren wir im Industrie-4.0-Umfeld einen wichtigen Technologiebereich."

Nicht zuletzt deshalb beschäftigt sich die Technologie-Initiative gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen intensiv mit 5G, mit einem Fokus auf den für die deutsche Industrie so wichtigen Mittelstand, der die erforderlichen Lösungen nicht allein umsetzen kann. Zühlke: "Eine Lösung könnte ein Campus-Modell sein, in dem mehrere ansässige Mittelständler sich eine Lizenz 'teilen'. Diese und weitere Lösungen müssen gemeinsam entwickelt werden. Hier beteiligen wir uns als SmartFactoryKL mit unserem Netzwerk."

5G ist seit dem Frühjahr in der Industrie-4.0-Anlage der SmartFactoryKL im Einsatz. Aktuell laufen Tests zur Übertragung großer Datenmengen und deren Auswertung in der Cloud, die gemeinsam mit einem internationalen Telekommunikationspartner durchgeführt werden. Auch das Deutsche Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) ist beteiligt. "Gemeinsam arbeiten wir am DFKI mit dem Team von SmartFactoryKL und ihren Mitgliedern intensiv daran, weitere Nutzungsszenarien für 5G in der Produktionsumgebung zu entwickeln und zu bewerten", sagt Prof. Dr. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am DFKI.

Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V (D-67663 Kaiserslautern)
Website: https://smartfactory.de/

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer