Die Jobplattform Joblift analysierte rund 15 Millionen Online-Stellenanzeigen der letzten 24 Monate. Dem Ergebnis zufolge stiegen die Jobangebote bei autonomen Fahrzeugen innerhalb eines Jahres um 120 %, bei den Lufttaxis – wenn auch von einem niedrigen Niveau aus –sogar um 710 %. Insgesamt gab es in den vergangen zwei Jahren 29.500 Stellenausschreibungen in der Automobil- und 250 in der Luftfahrtbranche. Der Fachkräftemangel schlägt vor allem beim autonomen Fahren durch: Hier dauerte eine Stellenbesetzung im Schnitt 47 Tage; branchenübergreifend sind es deutschlandweit nur 35 Tage. Dagegen konnten Lilium und Volocopter , als deutsche Vorreiter in Sachen autonome Lufttaxis bezeichnet, ausgeschriebene Stellen schon nach 20 Tagen besetzen.

Auch regional ergaben sich Unterschiede: Zwei Drittel der Stellen im Bereich autonomes Fahren wurden in Bayern und Baden-Württemberg online ausgeschrieben. Die Unternehmen mit dem größten Bedarf waren die Zulieferer: Bosch Mobility Solutions meldete 4.000 Jobangebote, die ASAP Holding 1.200. Volocopter und Lilium, beide in Bayern ansässig, schrieben rund die Hälfte aller Stellen im Bereich Lufttaxis aus.

Rückenwind könnten die Branchen aus Europa erhalten. Das EU-Parlament forderte in einer Entschließung , dass die Europäische Kommission schneller auf Entwicklungen bei der vernetzten und autonomen Mobilität reagiert. Es drängt unter anderem auf ausreichende Mittel zur Unterstützung des Sektors und angemessene Sicherheits- und Haftungsregeln.