Auch im Bereich der Drucklufttechnik steigt die Nachfrage nach vernetzten Systemen. Die Kooperation mit optiMEAS soll es dem Neusser Unternehmen Beko Technologies künftig erlauben, sein Produktangebot um Lösungen aus dem Bereich der mobilen, internetgestützten Datenerfassung, der Automatisierung sowie um Tracking- und Monitoring-Anwendungen zu erweitern. Im Rahmen eines ersten Projekts statteten die beiden Unternehmen bereits einen Drucklufttrockner mit einem Monitoring-System aus, um die Integration in das Industial Internet of Things (IIot) und die Cloud zu ermöglichen.

Dadurch ist nicht nur eine Überwachung von Betriebszuständen wie etwa der Betriebsdauer und der Öffnungszyklen der Klappen möglich, sondern auch die Übertragung von Messwerten und Verschleißdaten in die Cloud. Deren Echtzeitverarbeitung erlaubt die anschließende Visualisierung. Neben der Aufrüstung bestehender Produkte planen die Partner auch die gemeinschaftliche Entwicklung völlig neuer Angebote für die digitale Fabrik. OptiMEAS ist bereits in zahlreichen weiteren industriellen Bereichen aktiv und liefert unter anderem Analyse- und Fernwartungssysteme für Betonpumpen und Spezialsoftware für Messgeräte zur Überwachung von Spannungen, Strömen und Ladungen.