Seit wann und in welcher Form ist ABB auf dem indonesischen Markt aktiv?

Seit 1988 gibt es ABB in Indonesien. Gestartet sind wir mit einem Büro in Jakarta und der Motoren- und Generatorenwerkstatt in Tangerang. Heute ist ABB mit Büros, Werkstätten, Fabriken und Servicezentren landesweit präsent. In den 1990er Jahren hat ABB Fabriken für Mittelspannungsprodukte und Miniaturtrennschalter sowie die Niederlassung in Surabaya und eine Werkstatt für Turbolader in Jakarta eröffnet. Seit 2008 haben wir Niederlassungen in den größten Städten Indonesiens. Allein in den vergangenen fünf Jahren hat ABB in Indonesien drei neue Fabriken für Hoch- und Mittelspannungsschaltanlagen eingeweiht. Das globale Software-Entwicklungszentrum von ABB in Bali als Teil des Power-Grid-Automation-Geschäfts haben wir 2016 eröffnet.

Wie wichtig ist Indonesien für ABB als Absatzmarkt?

Der rasche Wandel Indonesiens von einer ländlichen zu einer städtischen Wirtschaft hat das massive Wachstumspotenzial des Landes, aber auch die zahlreichen Herausforderungen deutlich gemacht, denen sich das Land stellen muss. Jetzt muss die Entwicklung der Infrastruktur mit der Nachfrage Schritt halten. Investitionen in innovative Lösungen können außerdem zu einer nachhaltigen Lebensweise beitragen.

ABB hat sich verpflichtet, mit der indonesischen und der Provinzregierung von Jakarta zusammenzuarbeiten, um den Wandel der Großstädte hin zu Smart Cities zu unterstützen. Wir arbeiten mit Politik und Industrie an der Umsetzung von Initiativen, die sich hauptsächlich auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und Infrastruktur konzentrieren.

So hat ABB im Dezember 2018 eine der ersten Schnellladestationen in Indonesien mitaufgebaut. Darüber hinaus haben wir kürzlich einen Auftrag zur Lieferung weiterer Schnellladegeräte (Terra 54) für die Elektrofahrzeug-Ladestation des staatlichen Stromversorgers PLN in Jakarta erhalten. Die Station befindet sich im Zentrum der Stadt und ist besonders für öffentliche Verkehrsmittel (Blue Bird E-Taxi) gut zu erreichen. Hinzu kommt schließlich auch, dass die ABB Formel E, die in Jakarta stattfindet, eine der spannendsten Entwicklungen im nachhaltigen Verkehr von heute ist.

Was schätzt ABB besonders an Indonesien als Industriepartner?

Indonesien engagiert sich stark für Industrie 4.0, vor allem mit der "Making Indonesia 4.0"-Roadmap. Anfang 2019 hat die indonesische Regierung den Indonesia Industry 4.0 Readiness Index (INDI 4.0) eingeführt, um die Unternehmen bei ihrer industriellen Transformation besser zu unterstützen. Wir sehen die Aussichten für die indonesische Wirtschaft als wirklich spannend an. Indonesien und seine Unternehmen haben eine große Chance, mit den richtigen Geschäftsmodellen und Lösungen vom globalen Wandel zu profitieren. Die Rolle von ABB besteht darin, die langfristigen Planung der Regierung zu unterstützen und als Rückgrat den Wandel hin zur Vision der Smart City zu begleiten.