Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Ovako aus dem Partnerland Schweden gehört zum japanischen Stahlkonzern Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation und ist Hersteller von hochreinen Engineering-Stählen unter anderem für die Wälzlager- und Verzahnungsindustrie. In enger Abstimmung mit Ovako hat die GWJ Technology GmbH jetzt die beiden hochreinen Stähle 159X und 159Q implementiert. Das auch auf der HANNOVER MESSE 2019 ausstellende Unternehmen steht für die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifischer Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse.

Die jetzt bei GWJ implementierten Spezialstähle basieren auf dem Einsatzstahl 18CrNiMo7-6. Aufgrund deutlich geringerer Verunreinigungen weisen sie modifizierte Wöhlerkurven auf. Das heißt, dass im statischen Bereich beide Stähle vergleichbar mit dem 18CrNiMo7-6 sind, im Dauerfestigkeitsbereich jedoch bietet 159Q eine um rund 30 Prozent höhere Leistungsfähigkeit für die Flankentragfähigkeit und eine um 60 Prozent höhere Festigkeit für die Zahnfußtragfähigkeit. Diese von Ovako ermittelten Werte wurden inzwischen durch Untersuchungen im Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen sowie in der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau in München verifiziert. Die Leistungssteigerung des 159X Stahls fällt etwas geringer aus, wodurch er sich insbesondere für notwendige Verbesserungen bereits bestehender Konstruktionen eignen soll.