Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Ob und wann die E-Mobilität den Durchbruch schafft, das wird unter anderem von der Dauer des Ladevorganges und einer benutzerfreundlichen Lade-Infrastruktur abhängen. Lange Ladezeiten und unhandliche schwere Steckverbinder schrecken Autobesitzer bisher ebenso ab, auf ein E-Fahrzeug umzusteigen, wie hohe Anschaffungskosten und zu geringe Reichweiten. Schnelllade-Technologien auf Gleichstrombasis (DC), die Fahrzeuge zukünftig in einigen Minuten mit ausreichend Leistung versorgen können, sind daher ebenso wünschenswert wie automatische Lade-Lösungen, da das Handling der größeren Lade-Infrastruktursysteme schwierig ist und der Platzbedarf zum Laden in Parkhäusern, auf Flottenparkplätzen oder in Garagen dafür kaum ausreicht. Zu den Vorreitern auf diesem Weg gehört HARTING. Gemeinsam mit den Entwicklungspartnern RINSPEED und KUKA zeigen die Ostwestfalen auf der HANNOVER MESSE 2019 ihre Vision einer automatischen Ladelösung für die E-Mobility-Ladeinfrastruktur.

Insbesondere die E-Fahrzeuge regionaler Transport- und Logistikunternehmen hat das Konsortium im Blick. Um die zukünftig geforderten Lieferzeiten und Flottenverfügbarkeiten einzuhalten, scheint kein Weg an einer schnellen DC-Ladung vorbeizuführen. So glaubt Frank M. Rinderknecht von RINSPEED fest an die Zukunft kleiner autonomer Fahrzeuge, die ohne Umwege ihre Waren "just in time" zum Kunden bringen. Optimal seien dafür Ladungssituationen, die ablaufen, während die E-Transporter gleichzeitig mit Paketen und anderem Material beladen werden. Die von HARTING und seinen Partnern in Hannover gezeigte automatische Lösung sieht wie folgt aus: Ein Roboter, der E-Ladeassistent, verbindet einen DC-Combo-2-Steckverbinder mit der Ladesteckdose des Fahrzeuges und zieht ihn nach erfolgreichem Ladevorgang samt Kabel auch wieder ab, das Fahrzeug ist so nach kurzer Zeit vollautomatisch bereit für neue Einsätze. Die Bereitstellung der leistungsstarken DC-Versorgung wird dabei optimal an den E-Ladeassistenten angepasst, der von HARTING zudem mit Daten, Signalen und Energie versorgt wird.